HomeBerichteÜber unsLinksImpressum
  
Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8Tag 9


 <- Zurück                                                                                              Vor ->

23.12.2016

Thilo packt Koffer. Mona und ich wissen zwar nicht warum, aber sicherheitshalber setzen wir uns einfach mal drauf.

Susi ist noch arbeiten, also kann es nicht weit weg gehen. Um 14.30 Uhr machen wir uns auf den Weg. Ohne Taxi. Das ist nicht Föhrst Klahs!
Es geht zur Bushaltestelle, dort warten wir auf den Expressbus. Bestimmt besuchen wir die Omma in Wanne-Eickel. Bloß haben wir keine Omma in Wanne-Eickel...
Den Expressbus kenne ich noch nicht. Immerhin ist der Name schon etwas Föhrst Klahssig. Und er fährt zum Flughafen!
Eigentlich ist das aber der gleiche Bummelbus, der früher Linie 651 hieß. Wenigstens ist es ein neuer Bus, und nicht diese olle Klapperkiste, die früher fuhr.
Am Flughafen sausen wir zum The Squaire. Das ist das Gebäude über dem ICE-Bahnhof. In Fachkreisen auch Frankfurt Flughafen Fernbahnhof genannt. Wer zum Regionalbahnhof will, ist hier falsch. Wir wollen zum Hilton, also sind wir hier richtig.

Wenigstens gönnt Thilo uns einen weiteren Urlaubstag. Und wenn wir was zuhause vergessen haben, sind wir ja in Windeseile wieder da. So ein bischen Föhrst Klahs isses ja doch schon. Aber das sage ich jetzt nicht zu laut, sonst glaubt er noch, das wäre ausreichend.

Zuerst gibt es einen Besuch bei Starbucks, weil Susi kein Mittagessen heute hatte. Föhrst Klahs Kaffee und ein Törtchen also für Susi.

Jetzt machen wir Siesta auf dem Zimmer, und schauen meinen Kumpel Sheldon Cooper. Thilo richtet währenddessen mal wieder die Lampenschirme im Zimmer aus. Scheint seine neue Lieblingsbeschäftigung zu sein, wenn wir unterwegs sind.

Abendessen gibt es heute im Little Italy. Das ist auch im The Squaire, aber auf der anderen Seite.

Zur Feier des Tages gibt es Wein für Susi und Thilo. Mona und ich saufen Wasser. Deswegen stehen da vier Gläser auf dem Tisch. Das Essen ist leckerig und ziemlich viel.
Susi futtert zuerst eine Minestrone, und dann überbackenes Hühnchen, und Thilo versucht sich an einem Salat, und dann an den Penne Diavola. Die machen ihrem Namen auch alle Ehre.

Als nächstes müssen wir jetzt noch den Koffer zur Lufthansa bringen. Auf der Bordkarte steht komischerweise WL drauf. Ich habe keine Ahnung, was das bedeutet. Wahrscheinlich ist das die Abkürzung für Wichtige Leute. Thilo hat mal wieder das günstigste Ticket gebucht, was zu ergattern war. Da ist noch nicht mal ein Gepäck dabei. Aber das hat er vorher für ein paar Euro direkt noch dazu gebucht. Das ist dann immer noch günstiger, als das teurere Ticket. Nur hat die Lufthansa uns mittlerweile einen neuen Buchungscode verpasst. Warum auch immer. Die Ticketnummern sind gleich, aber auf dem neuen Buchungscode ist natürlich der bezahlte Koffer nicht mit drauf. Also telefoniert die Check-In Dame mit irgendwem, und nach 5 Minuten finden sie es dann irgendwo. Scheint aber nicht nur bei uns so zu sein. Jedenfalls sind wir jetzt den Koffer los, und ich weiß endlich, wohin es morgen geht.

Um 8.45 Uhr starten wir nach Innsbruck. Das ist da unten, knapp hinter dem Äquator. Dem Weißwurstäquator. Gut, dass Mona und ich die warmen Pullis angezogen haben.

Zurück aufs Zimmer, und nochmal zusammenrollen. Das Zimmer ist wie immer sehr ruhig und gemütlich. Deshalb schlummern wir jetzt auch mal ne Runde.