Kennedy Space Center Banner
HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8Tag 9Tag 10

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

02.03.2014
 

Die Nacht war etwas unruhig. Ständig haben sich Susi oder Thilo im Bett herumgedreht. Da kann man als Katerkatze keinen Schönheitsschlaf halten.
Als ich mir denke, dass wir dann jetzt gleich aufstehen können, pennen die beiden aber doch noch ein.
Um 6.30 Uhr geht es trotzdem zum complimentary. Das besteht leider nur aus Toast, Marmelade und anderem komischen Zeugs, was wir zu Hause sonst nie futtern, und was auch nicht einem glänzenden Fell förderlich ist.
Danach lasse ich mich und meine zwei Kumpels von Susi und Thilo zum Auto tragen und mache es mir auf den Ledersitzen bequem, während die beiden die restlichen Sachen holen. Unser Begleiter sieht so aus:

Chevrolet Tahoe

Dann geht es ab zum Atlantik. Also genauer gesagt zum KSC. Kennedy Space Center heißt das auf Englisch.
Da treffen wir auf dem Parkplatz meinen Kumpel Sid und seine Reisebezahler Sandra und René. Karten haben wir schon vorher bestellt und sind für 11 Uhr zu einer Bustour eingeplant. Bis dahin sausen wir durch den Rocket Garden und zum Atlantis Gebäude, wo das Space Shuttle mit dem gleichen Namen drin zu sehen ist.

Rocket Garden, Kennedy Space Center, FL

Schild vor dem Gebäude in dem das Shuttle Atlantis steht

Panorama des Space Shuttle Atlantis

Wir schauen hier, schauen da, und schon ist es Zeit, zum Busbahnhof zu gehen. Nach ein paar Minuten beginnt unsere Tour. Launch Pad Tour nennt die sich.
Vor 6 Jahren konnte ich das nur aus ganz der Ferne sehen, da stand aber Atlantis gerade noch darauf, und wurde für den Start vorbereitet.
Zuerst kommen wir bei einem Crawler vorbei. Der ist so groß, das oben drauf ein Footboal Feld Platz hätte. Da stehen sonst die Raketen drauf, die zur Startrampe gefahren werden. Nach ganz kurzer Pause gehts weiter zum Launch Pad 39B.

Crawler am Launchpad 39B, Kennedy Space Center, FL

Heute kommen wir da viel näher ran. Aussteigen dürfen wir auch. Darauf herumklettern darf man zwar nicht, weil die Merikaner ja immer Angst haben, dass man da runterfällt und dann Millionär wird, weil die nicht gesagt haben, dass man da runterplumpsen kann, wenn man dahin läuft, wo kein Boden mehr unter den Pfotentatzen ist. Dabei landen Katerkatzen sowieso immer auf den Pfotentatzen, selbst wenn sie abschmieren. Hilft hier aber alles nix. Aber auch so ist es ziemlich toll, was wir da sehen können.

Launchpad 39B, Kennedy Space Center, FL

Auch da, wo normalerweise die Abgase von der Rakete rausdonnern, können wir hin. Die Ziegelwände sehen arg ramponiert aus.

Abgastunnel unter dem Launchpad 39B, Kennedy Space Center, FL

Manchmal sind beim Start auch ein paar Ziegelsteine weggeflogen. Die haben dann 400 Meter weiter einen Zaun aus der Verankerung gerissen und noch ein paar hundert Meter weiter mit in den Atlantik genommen. Silvesterböller sind halt doch was anderes.
Der Boden sieht hier auch arg mitgenommen aus.

Boden im Abgastunnel am Launchpad 39B, Kennedy Space Center, FL

Nach dem Ende der Tour werden wir am Saturn 5 Center rausgelassen. Da gibt es einen Film zu sehen, dann gibts einen Start einer Apollo Rakete im Firing Room zu sehen:

Firing Room, Kennedy Space Center, FL

und schon ist man im Gebäude, wo eine echte Saturn 5 Rakete liegt. Die ist ziemlich großig. Noch größer als mein Ego sagt Thilo. Ich habe keine Ahnung, was er damit sagen möchte. Er meint noch, ich soll mal Eselchen zu dem Thema fragen. Keine Ahnung warum. Eselchen ist doch mein bestigster Kumpel, der ist genauso normal wie ich.
Im Saturn 5 Center gibts noch ein Mittagessen für viel Geld und wenig Geschmack, einen Besuch im Gift-Shop machen wir auch noch. Einen Magneten für den Kühlschrank, ein T-Shirt für Thilo und einen Pullover für Susi. Nur ich gehe mal wieder leer aus...
Wir flitzen nochmal zur Atlantis und schauen uns das gute Stück mal von unten an.

Unterseite des Space Shuttle Atlantis

Das Cockpit sieht aus der Nähe von Außen übrigens aus, als ob da eine Schulklasse im Kunstunterricht mit Pappe und Kleister gewerkelt hat...

Cockpit des Space Shuttle Atlantis aus der Nähe

Da das Ding aber so von seiner letzten Mission zurückgekommen ist, muss es wohl ein Leistungskurs gewesen sein. Professor Euli hätte das Gewurschtel jedenfalls nicht durchgehen lassen. Thilo versucht sich als Astronaut und landet das Shuttle leidlich gut.

Thilo übt im Space Shuttle Simulator

Das andocken an die ISS klappt auch nicht viel besser...

Andocken an die ISS

Nach einem weiteren Stopp im Gift-Shop treten wir dann den geordneten Rückzug zum Parkplatz an und brausen zurück zum Hotel.
Abendessen gibt es heute bei Outback. Gibt Steak. Voll lecker!

 <- Zurück                                                                                             Vor ->