HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7
Tag 8Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

14.03.2016
 

Heute schlummern wir bis 6.30 Uhr. Ab da gibts nämlich ein Complimentary. Thilo und ich haben uns Käseecken von Zuhause mitgenommen. Dann müssen wir nicht immer diesen doofigen Marmeladenkleister futtern. Es gibt auch wieder Plattwürstchen. Diesmal aber in rund.
Als nächstes steht die Befüllung der Kühlkiste an. Ich lade ordentlich Getränke ein und schicke Susi mit dem Eiskübel los, damit die Kiste auch kühlen kann. Die M Force One ist übrigens belagert.

Der Interstate 95 ist im Moment eine 45 Meilen lange Baustelle. Deswegen gibts auch keine Auffahrt nach Süden. Also fahren wir nach Norden und wenden.
Um 9.20 Uhr sind wir am KSC. Parken kostet 10 Dollar, Eintrittskarten hat Thilo schon vorher im Internet gekauft. Aber jetzt geht es erstmal hinein.

Als erstes drehen wir um 9.30 Uhr eine Runde durch den Rocket Garden. Da wird aber nix erzählt, was Thilo nicht sowieso schon weiß, aber ist trotzdem ganz nett. Wer nicht so im Thema ist, kann das ruhig mal machen. Nach 20 Minuten ist die Tour vorbei, und wir sausen ins IMAX Kino. Da gibt es einen 40 Minuten langen Film über alles mögliche. Ist auch ganz interessant. Und ein bischen 3D-ig isses auch. Nächster Halt ist mal wieder bei der Atlantis.

Die Filme, die man vorher sieht, kennen wir zwar schon vom letzten Besuch, aber doppelt hält besser. Der Flieger sieht auch immer noch genauso zusammengeschustert aus.



Hier erfährt man übrigens auch, dass die Anzüge die selbe Farbe haben, wie die Golden Gate Bridge. Auch wenn die nicht fliegen kann. Aber wenn ihr mal in einer Quizshow gefragt werdet...

Ich verspüre ein Hüngerchen. Im Orbit Cafe gibt es Abhilfe. Bestellen tut man da am Automaten, bezahlt da dann auch direkt mit Karte, und läuft mit dem Zettel zur Ausgabe. Wieder einmal sind meine Augen größer, als mein schlankiger Bauch. Mona knufft mich in die Seite und sagt "Siehste!"

Die Zeit drängt aber, gleich startet die Tour, weswegen wir überhaupt hier sind.

Bei den Touren muss man übrigens nicht, wie bei der, die sowieso schon im Eintrittspreis enthalten ist, Schlange stehen, sondern hat eine Sitzgelegenheit.

Außerdem gibt es auch noch kostenlos Wasserflaschen. Premium finde ich ja immer gut...

Heute machen wir die Launch Control Center Tour. Das LCC wird nämlich im Moment nicht mehr gebraucht. DIe NASA will nicht noch mehr Shuttles explodieren lassen, oder so. Deswegen dürfen jetzt auch Besucher ausnahmsweise mal da rein. Aber nur 25 pro Tour. So sieht das LCC von Außen aus:

In dem Gebäude wird nämlich schon in Firering Room 3 an der nächsten Rakete gearbeitet.

Aber in Firering Room 4 dürfen wir rein. Wer also nicht jetzt in nächster Zeit die Tour macht, der muss 30 bis 40 Jahre warten, bis das LCC wieder für Besucher zugänglich sein wird. Früher standen in dem Raum solche Geräte.

Jetzt ist das etwas moderner.



Susi ist wie immer der Chef. Ich habs ihr erlaubt, statt das ich auf dem Foto mein hübschiges Antlitz in die Kamera strecke...

Wenn man aus dem Fenster schaut, sieht es so aus.

Da hinten Links ist Launchpad 39A. Die Tour zu dem Bereich haben wir vor 2 Jahren gemacht. Im Vehicle Assembly Building direkt nebenan wird schon an der nächsten Rakete gebastelt. Die Tür ist zwar offen, aber sehen kann man nix. Im Bild das Gebäude mit der schrägen Front ist übrigens das LCC.

Nach 2 Stunden ist die Tour vorbei, wir sagen noch kurz der Saturn 5 Guten Tag, und fahren dann wieder zurück zum Visitor Complex. Im Shop erlaube ich Susi und Thilo noch, unter dem Motto "Wir schaffen das!", den Erwerb einiger Bekleidungsartikel.

Jetzt wird die M Force One noch kurz bei Sunoco vollgetankt, und dann geht es wie der Wind zurück nach Daytona. Der Feierabend ist doch der schönigste Abend.

 <- Zurück                                                                                             Vor ->