HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7
Tag 8Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

19.09.2014
 

Die erste Nacht ist geschafft. Ich bin da ja immer so ein klein wenig empfindlich. Bis ich die richtige Schlummerposition gefunden habe, dauert es seine Zeit.
Aber gleich gibts ein complimentary. Für diejenigen, die immer noch kein Mo´isch können: Frühstück oder auch breakfast.
Eben jenes gibts jetzt. Brötchen und andere leckerige Dinge. Und für Thilo Zucker mit schwarzem Tee drin. Beim Frühstück beschließe ich, dass wir heute mal einen Ausflug in den Zoo machen. Da bin ich schon ziemlich lang nicht mehr gewesen. Außerdem ist jetzt ein Sommerwetter und es ist nicht so bähig, wie es sonst ist, wenn ich mit Susi und Thilo hier hin fahre. Also steigen Mona und ich flink in den Rucksack und los gehts zur Haltestelle der Straßenbahn nach Bergisel. Da, wo auch die Skisprungschanze ist. Als wir nach 15 Minuten strammer Wanderung an der Haltestelle ankommen, steht dort ein kleines Schildchen, dass die Strecke bis Ende Oktober gesperrt ist, und man mit dem Bus im Dorf fahren soll. Hätten die das nicht auch mal irgendwo hinschreiben können, bevor man sich in die Einöde hat latschen lassen? Scheinbar nicht. Also geht es wieder zurück zur Haltestelle, wo der Ersatzbus natürlich erst in fast einer Stunde kommen würde. Aber ein anderer Bus fährt uns dann nach Innsbruck zum Bahnhof und von da aus tuckern wir dann quer durch die Stadt, bis wir mit einem anderen Bus zum

fahren können. Vorher posieren wir aber noch schnell am Inn für die Fans:

Die meisten Zoo-Kumpels verstecken sich heute vor uns... Aber ein paar können mir trotzdem nicht entkommen:

Der Kumpel hier, ist schon beim Mittagessen. Das Matschige zwischen seinen Krallen war mal eine Maus oder so.

Spontan bekomme ich auch einen Appetit und Durst:

Nach dem futtern ist aber erstmal etwas Verdauungssport angesagt. Sich im Rucksack durch den Alpenzoo tragen zu lassen, ist zwar auch ziemlich anstrengend, aber Mona meint, ich bekomme sonst noch einen Ranzen. Den will ich nicht haben. Ich mag nicht zur Schule gehen müssen.

Meinen Lieblings Zoo-Kumpel aber entdecke ich ganz zum Schluss:

So ungefähr sieht es auch aus, wenn ich zuviel gefuttert habe.

Mit dem Bus fahren wir jetzt wieder zurück in die Stadt und gehen Kaffeetee trinken. Im Cafe Munding ist die Eisschokolade ganz besonders leckerig. Den Laden gibts schon seit 1803, die Schoki ist aber frisch gemacht und schmeckt ziemlich gut.

Eigentlich wollen wir jetzt mit dem Ersatzbus wieder zurück zum Hotel fahren, aber irgendwie fährt der nur stündlich und wir müssten über 30 Minuten darauf warten. Das will ich aber nicht, und beschließe, dass ich den Berg hoch nach Aldrans getragen werde. Das dauert etwa 1 Stunde. Wenn man zwischendurch falsch läuft, dauert es etwas länger, aber ich sitze bequem und finde es ganz angenehm so wie es ist. Die Temperaturen liegen bei fast 25 Grad, aber langsam ziehen Wolken auf. Deswegen geht es fix ins Hotel und erstmal unter die Dusche für Susi und Thilo, ich mache derweil eine Fellschleckung.
Weil es jetzt eh nicht mehr lange bis zum Abendessen ist, fällt mir die Warterei danach recht leicht. Nach einem kurzen Zwischenschlummer geht es jetzt runter und da wartet auf mich:

 1.) Melone mit verschiedenen rohen Schinken

 2.) Schöberlsuppe

 3.) Grillteller mit Kräuterbutter, dazu Pommes Frites und Gemüse
       oder
       Gebratenes Seehechtfilet mit Risotto und Erbsenschoten
       oder
       Gemüsegröstl mit Spiegelei

 4.) Fruchtsalat mit Zitronensorbet

 <- Zurück                                                                                             Vor ->