HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8
Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14Tag 15Tag 16
Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21Tag 22Tag 23

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

23.08.2013
Grauig ist nicht immer schönig
 

Langsam ist die Zeit jetzt wieder richtig geschoben worden. Das complimentary fällt hier aber eher mau aus. Mau ist jetzt aber kein mo´isch, auch wenn man es dafür halten könnte. Susi bringt sich nur einen Joghurt und einen Kaffee mit, Thilo kommt mit einem Becher schwarzem Tee zurück.
Die 7 Tische in der Lobby reichen nicht mal für die Hälfte der anwesenden Leute und erst recht nicht für die Anzahl der Zimmer, die locker im dreistelligen Bereich liegen müsste. Als ob ich es geahnt hätte, war ich aber sowieso mit meinem zarten Fellpopo auf dem Bett sitzen geblieben. Danach packen wir die Kühlkiste voll und brausen zum Arches National Park. Den blauigen Himmel muss man nutzen. Die Fahrt vom Highway bis nach oben aufs Plateau ist wie immer sehr schön. Man fährt direkt an den großen rotigen Steinen vorbei. Wie der Wind sausen wir zum Ende des Parks und parken am Devils Garden Trailhead. Um kurz vor 9 sind da fast alle Parkplätze schon belegt. Außerdem sind einige gesperrt, weil dort gerade neue Toilettenhäuschen gebaut werden. Sind aber bestimmt wieder keine Föhrst Klahs Donnerbalken mit Waschbecken. Immerhin sind es dann demnächst wohl vier Stück der Stufe Economy (wenn sie fertig sind). Nachdem wir den Rucksack mit Wasser beladen haben, lasse ich Mona und mich von Thilo zu den Felsbögen tragen. Susi braucht heute nur sich selber zu tragen. Peter bewacht solange die Kühlkiste im Auto!

Als erstes kommen wir zum Tunnel Arch:

Tunnel Arch, Devils Garden, Arches National Park, UT

Weiter gehts zum Pinetree Arch (drauf klicken für ein größeres Bild):

Pinetree Arch, Devils Garden, Arches National Park, UT

Weiter geht es dann zum Landscape Arch (rechts ist der Double O Arch zu sehen - drauf klicken für ihr wisst schon):

Landscape Arch, Devils Garden, Arches National Park, UT

Der Double O aus etwas näherer Entfernung sieht so aus:

Double O Arch, Devils Garden, Arches National Park, UT

Weiter zu den dahinter liegenden restlichen zwei Bögen kraxeln wir nicht. Das schafft mein Rucksackträger einfach nicht. Da würde sein Herzchen nur noch mehr Saltos schlagen, als es eh schon tut. Da gehts rauf und dann noch links rum, und und und.

Weg zum Double O Arch, Devils Garden, Arches National Park, UT

Langsam aber stetig lassen wir uns wieder zum Parkplatz tragen. Erstmal machen wir aber eine Pause im Schatten und ruhen uns etwas aus. Im Auto futtern wir was... Schnitzelbrötchen gibts wieder mal keine. Ein lausiges Kätering (das kommt von Kater!) ist das hier im Amerika... Dann lasse ich uns zum

Mo und Mona auf dem Schild am Skyline Arch, Arches National Park, UT

fahren. 300 Meter sind es nur, die man sich tragen lassen muss. Manchen Amerikanern ist selbst das zu weit (oder sie haben keinen Träger), und sie schießen mit iPad bewaffnet die, nein, Fotos mag ich das nicht nennen... Da kann man das Bild auch direkt selber auf ein Blatt Papier zeichnen und sich den Strom fürs Pad sparen. Wird bestimmt schöniger. Manche zeichnen sogar extra direkt mit dem Stift und das sieht sogar besser aus, als ein gutes Foto. Aber das können nur ganz wenige.
Weil Thilo aber nun mal überhaupt nicht zeichnen kann, und statt dem Pad lieber die Nikon nimmt, sieht das dann so aus (Wer mag klickt drauf):

Skyline Arch, Arches National Park, UT

Mona hat dort übrigens einer Familientradition gefröhnt:

Mona sitzt bei einem Kaktus am Skyline Arch, Arches National Park, UT

Thilo musste danach natürlich ein paar Stacheln aus Mona entfernen...

Weiter geht es zum Sanddune Arch. Hier ist eher Kindergeburtstag angesagt und jede Menge Pad-Fotografen stehen im Weg rum, klettern in und auf dem Ding rum und machen sonst noch völlig blödes Zeugs, während 20 Leute darauf warten, nur mal ein Foto, ohne diese Pfeifen machen zu können. Der Moment, wo niemand im Weg steht kommt. Naja, fast, links und rechts mussten doch noch einige Dummdödel elektronisch entfernt werden, aber das ist ja noch das einfachste für uns. Man erkennt übrigens schön, warum der Bogen nach einer Sanddüne benannt wurde:

Sanddune Arch, Arches National Park, UT

Der Broken Arch war deutlich weniger besucht. Klar, das Pad dort hin zu tragen ist ja auch zu anstrengend. So sieht er aus der  Broken Arch:

Borken Arch, Arches National Park, UT

Nach der Rückkehr zum Auto hätten wir eigentlich das Lied "ich hab noch Sand in den Schuhen" singen können, aber erstens sollte man Thilo lieber nicht zum singen auffordern, und zweitens sind wir diesmal nicht auf Hawai ´i.

Letzter Stopp des Tages ist heute der Balanced Rock (klicken oder nicht klicken):

Balanced Rock, Arches national Park, UT

Die dunklen Wolken da hinten sagen schon, warum wir jetzt besser aus dem Park zum Hotel fahren sollen. Mir knurrt sowieso schon der Katerkatzenbauch.
Grauig ist zwar eine äußerst schickige Farbe (gaaanz besonders für Katerkatzen!), aber blauiger Himmel ist fürs fotofizieren wohl doch besser. Daraus lernen wir:

Grauig ist nicht immer schönig!

In MOab lasse ich mich noch zum Supermarkt chauffieren und gebe meine Bestellung auf:

Eine Flasche Fresca
Eine Flache Orangensaft
Ein 12´er Pack Joghurt
Eine Packung Roastbeef
uuuuhuuuund von Starbucks:
Einen Java Chip Frappucino mit extra shot espresso für Mona

Mona und ihr Frappucino

Draußen tobt jetzt ein Gewitter und alles wird nass. Sogar die Schmutzwäsche im Hotel. Susi wirft nämlich jetzt noch die Waschmaschine an. Wo wir nachher was futtern gehen, weiß ich noch nicht. Mein Vorschlag "Schnitzel!" wurde wie üblich einfach nicht wahrgenommen. Für morgen früh wurde schon ein Programm von mir geplant. Vormittags ist es hier ja wenigstens meistens sonnig. Dunkle Fotos kann ich meinen Fans nicht zumuten. Aber weil es hier jetzt schon seit über zwei Stunden Gewitterregnet, weiß ich noch nicht, ob das morgen machbar ist, was ich Euch gerne präsentieren würde.

 <- Zurück                                                                                             Vor ->