HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8
Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14Tag 15Tag 16
Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21Tag 22Tag 23

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

29.08.2013
 

Heute muss ich ziemlich früh aus den Federn. Heute gibts doch Sonnenaufgang im Monument Valley zu kucken! Ich stuppse Mona an, aber die schlummert tief und fest weiter. Da muss ich mir Mühe geben, dass es heute gute Fotos gibt, damit ich ihr das hinterher zeigen kann. Ich sause mit Susi und Thilo raus auf den Balkon und schaue zu, wie die Sonne hinter dem Horizont auftaucht.

Mo schaut den Sonnenaufgang im Monument Valley, AZ

Wollt ihr wissen, was ich sehe? Kuckt mal:

Sonnenaufgang im Monument Valley, AZ

Sonnenaufgang im Monument Valley, AZ

Ich finde, das frühige aufstehen hat sich ausnahmsweise mal gelohnt. Jetzt wo die Sonne wieder da ist, geht es zum Frühstück ins Restaurant. Da gibts Buffet.
Ist recht übersichtlich und die Würstchen sind eher Hamburger-Fleischdinger. Also platt wie ne Flunder. Mit den Gutscheinen zahlen wir insgesamt keine 17 Dollar. Ist also dann doch wieder ganz ok. Koffer packen müssen wir auch noch, heute fahren wir weiter nach Kanab. Aber erstmal müssen wir noch über den Rundweg durchs Tal fahren.

Die Strecke vom Hotel bis runter zum ersten Aussichtspunkt ist ziemlich übel. Ugo schaukelt und knarzt. Wie das die Leute in den Ford Mustangs machen, wissen wir nicht. Die armen Autos. Würden die Leute mit ihren eigenen Autos zu Hause bestimmt nie machen. Da wird die Karre mindestens jeden Samstag penibelst auf Hochglanz gewienert und sonst wie ein Schießhund bewacht.

Ugo bringt uns sicher nach unten und wir fahren los. Halten hier und dort und machen nicht viele Fotos. Wie soll ich denn dann hinterher vernünftig berichten? Hier mal ein Bild der Straße. Teilweise ist nur noch eine Fahrspur da, den Rest hat der Regen mitgenommen. Schlammlöcher gibt es auch einige. Für Ugo kein Problem. Für Mustangs und Konsorten wahrscheinlich schon, denn selbst bei Ugo war teilweise nicht mehr viel Platz zur Fahrbahn vorhanden.

Monument Valley, AZ

Three Sisters, Monument Valley, AZ

Loop Road im Monument Valley, AZ

Monument Valley, AZ

Thumb im Monument Valley, AZ

Im hinteren Bereich, da wo es eine Einbahnstraße ist, sind wir fast allein unterwegs. Komisch, dabei ist es dort eigentlich ganz gut zu fahren. Ok, einmal müssen wir mit ziemlicher Schräglage am Hang entlang eiern, weil der Rest der Straße nicht mehr passierbar ist, aber es klappt ganz gut. Von der Rumpelpiste aus betrachtet sieht das Hotel übrigens so aus:

Hotel The View vom Loop aus gesehen , Monument Valley, AZ

Der Rückweg wieder rauf zum Parkplatz ist noch schlimmer als runter. Ugo ächzt und knarrt wie wild, und unsere Koffer rutschen von links nach rechts durch den Kofferraum. Langsam müssen die Indianer wirklich mal was an der Piste in dem Bereich machen. Oder machen die das extra nicht, um ihre eigenen Touren mit den kleinen LKWs besser verkaufen zu können? Egal, wir haben es geschafft und Ugo ist heil geblieben. Wir tanken in Kayenta nochmal voll und fahren dann bis Tuba City. Dort biegen wir auf den Hwy 89 nach Norden ab und biegen dann auf den 89a ab. Nach Page ist die Straße noch für ganz schön lange Zeit gesperrt.

Hwy 89 nach Page gesperrt

Einige Meilen vorher gibt es eine Umleitung, aber weil wir sowieso den 89a fahren wollen, ist uns das egal. Die Indianer haben zwei Brücken. Wie fast überall in der Gegend haben sie außerdem ihre Buden mit Krimskrams aufgebaut. Was ich brauche, ist ein Bild von den Brücken. Thilo steigt bei 100 Grad Fahrenheit aus und knippst für Euch:

Navajo Bridge, AZ

Der Canyon da drunter wird auch abgelichtet. Leider ist es sehr hell. Ich habe die viel zu helle Bildqualität schon reklamiert, aber außer einem "Dann mach Deine Fotos gefälligst selber!" kam keine Antwort. Pfff, wie soll ich denn mit meinen schicken Pfotentatzen bitteschön die schwere Kamera festhalten?

Marble Canyon, Navaj Bridge, AZ

Bevor wir dann zu Lees Ferry runter fahren können, müssen wir erst mal wieder warten. Schon wieder Baustelle. Nach 15 Minuten können wir dann hinter dem Blinkeauto ziemlich viele Meilen den Berg runter fahren, um zum Colorado zu kommen. Unten sieht es so aus:

Lees Ferry, Colorado River, AZ

Nach einer kleinen Pause bei 102 Grad Fahrenheit (das sind 39 Grad Celsius oder so) warten wir dann auf das nächste Blinkeauto, um wieder zum Highway hoch zu fahren. Vorher kommt noch der Kollege hier vorbei:

Baustelle auf der Straße zu Lees Ferry, AZ

Die restliche Fahrt über den Highway ist ziemlich langweilig. Wir geraten noch in ein ganz schön unwettriges Wetter, was Ugo aber wenigstens etwas vom roten Staub befreit und kommen dann in Kanab an. Hier ist es auch plötzlich wieder eine Stunde später, als an der Brücke in Arizona. Unser Zimmer im Holiday Inn Express schaut so aus:

Holiday Inn, Kanab, UT

Hier lässts sich aushalten. Hat nur leider keinen Kühlschrank. Also muss Susi immer Eisnachschub für die Kühlkiste holen gehen, damit der Joghurt nicht schlecht wird. Abendessen gibt es im Rocking V Cafe ein paar Straßen weiter. Schmeckt richtig gut. Weil alle Straßen hier in der Gegend nach dem vielen Regen ganz kaputt sind, müssen wir mal schauen, was wir in den nächsten Tagen so machen.

 <- Zurück                                                                                             Vor ->