HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8
Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14Tag 15Tag 16
Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21Tag 22Tag 23

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

02.09.2013
Endlich mal Nachmittags was anderes als Regen
 

Heute ist Labor Day. Weil die Zeit verschoben wurde, ist der hier später als in Deutschland, oder so. Zu Hause ist der nämlich am ersten Mai. Oder es liegt daran, dass die Merikaner mehr arbeiten müssen und deswegen erst im September zum feiern kommen. Complimentery breakfast ist wie immer. Heute ist eine Busladung von irgendwas skandinavischem am Start. Die unterscheiden sich von den deutschen Busfahrern nicht im geringsten. Nur versteht man sie nicht, wenn sie mit dem Toaster kämpfen. Jetzt müssen wir erstmal auschecken und die Sachen zu Ugo bringen. Dann fahren wir los. Heute wird gar nicht getankt. Ugo hat noch genug Futter. Auf dem Highway 89 fahren wir nach Norden. Nach ein paar Meilen biegen wir dann in den Kanab Canyon ab. Der ist recht schön zu fahren, wenn man sowieso in Richtung Norden will.

Kanab Canyon Road, Kanab, UT

Kanab Canyon Road, Kanab, UT

Kanab Canyon Road, Kanab, UT

Kanab Canyon Road, Kanab, UT

Nach ein paar Meilen sind wir wieder auf dem Highway 89 und fahren immer geradeaus. Ich brauche eine Beschäftigung. Gestern wurden ja endlich mal Rudi Mentäre Einkäufe für mich gemacht. Dieser Rudi Mentär mag wohl auch gerne Cashew Nüsse. Sind aber nur Nussbrösel. Die waren aber 75 Cent billiger, als die ganzen. Noch nicht mal Föhrst Klahs Cashew Nüsse gibts für mich. Eselchen, Du leidest bestimmt ganz arg doll mit mir mit! Schmecken tun sie aber, wie die ganzigen Nüsse, aber das sage ich nicht laut...

Mo futtert Cashew Nüsse

Gestern waren wir ja schon den doofen Highway 89 zum Red Canyon gefahren. Thilo tippt auf dem Navi von Ugo rum und findet eine Tankstelle. Die ist in Cedar City. Da gibts auch ein Walmart Supercenter, höre ich ihn sagen. Schlagartig bin ich hellwach. Mir schießen die Worte Bratpfanne, Herd und Schweineschnitzel durch den Kopf... Um zu den Schnitzeln zu kommen, biegen wir deswegen jetzt auf den Highway 14 ab. Der ist im Winter gesperrt und von März bis November muss man Schneeketten dabei haben. Von funktionierenden Scheibenwischern schreibt keiner was. Brauchen wir aber auch nicht, hier ist schöniges Wetter mit blauigem Himmel.

Hwy 14 in Richtung Cedar City, UT

Die Strecke ist auf jeden Fall viel schöner, als der olle Highway 89, wo in jedem Dorf der entsprechende Sheriff sogar an Feiertagen in seinem Auto am Straßenrand lauert. Einen View Point gibt es auch. Navajo Lake heißt der. So sieht der Indianersee aus:

Navajo Lake, Hwy 14, UT

Ist irgendwas vulkanisches. Deswegen gibts den See. Also sozusagen so eine Art Kilauea See. Nur anders, oder so. Ist ja auch egal jetzt. Wir müssen weiter.
Nochmal kurz rechts abbiegen auf den Highway 148 und dann dürfen wir Kumpels endlich mal wieder posieren:

Eingangsschild am Cedar Breaks National Monument, UT

Am Visitor Center machen wir das Übliche. Ihr kennt das ja schon. Ich nutze dafür zukünftig die Abkürzung MSK - Magnet, Stempel, Klo.
Es gibt am Visitor Center in über 10.000 Füßen an Höhe den Point Supreme:

Point Supreme, Cedar Breaks National Monument, UT

Point Supreme, Cedar Breaks National Monument, UT

Ein paar Meter weiter wartet jetzt der Sunset View auf Thilo und die Kamera:

Sunset View, Cedar Breaks National Monument, UT

Und jetzt noch zum Schluss ein Point mit dem Namen Chessman Ridge Overlook:

Chessmen Ridge Overluck, Cedar Breaks National Monument, UT

Hiken kann man hier oben auch. Aber das ist heute zu hoch für Thilo. Deswegen fahren wir wieder zurück zum Highway 14. Der ist auf dem weiteren Weg nach Cedar City ziemlich schönig.

Hwy 14 Richtung Cedar City, UT

Hwy 14 Richtung Cedar City, UT

In der City tanken wird bei Conoco und dann gehts was futtern. Weil ich ganz arg satt bin, schlummere ich kurz ein und verpasse dadurch den Einkauf im Walmart. Alles was ich entdecke ist frisches Obst. Pfff, wäre ja auch zu schön gewesen. Über den Interstate 15 geht es jetzt bis zum Highway 20 und dann zum Highway 89. Dort treffen wir auf etwas, was wir schon sehr gut kennen:

Regen auf dem Hwy 89 Richtung Bryce Canyon, UT

Damit hat sich der Besuch vom Losee Canyon im Red Canyon auch erledigt. Da muss man über eine Dirtroad hinfahren... Ein paar Meilen weiter, kurz vor dem Bryce Canyon National Park, gibts aber endlich mal was anderes als Regen zu sehen:

Hagel auf dem Hwy 12 in Richtung Bryce Canyon, UT

Eigentlich wollte ich uns National Park noch etwas hiken lassen, aber Susi und Thilo kommen ziemlich nass vom Einchecken im Best Western zurück. Jetzt legen wir uns erstmal aufs Kuschelbett und schauen TV. Aber morgen lasse ich mich bestimmt hiken. Thilo hat schon den Drehzahlmesser fürs Herz in den Rucksack gelegt!

 <- Zurück                                                                                             Vor ->