HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8
Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14Tag 15Tag 16
Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21Tag 22Tag 23

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

07.09.2013
 

Hach was habe ich gut in der Premium Suite geschlummert. Dafür sind wir eine Stunde früher wach als sonst, weil schon wieder einer die Zeit verschoben hat.
Draußen ist es schon ziemlich warm, aber wenn wir nix machen, kann ich auch nix berichten. Und was sollen denn dann meine Fans denken?
Aber erstmal gibt es unser eigenes breakfast mit frisch aufgebackenen Brötchen und pfefferiger Salami. Zu Walmart müssen wir jetzt auch noch. Wasser und ein Obst kaufen. Erstmal fahren wir übrigens auf dem I15 in die falsche Richtung. Aber so kommt man halt nochmal fix nach Arizona. An der Abfahrt mit der Nummer 112 fahren wir von der Autobahn ab und biegen kurz drauf in die Gold Butte Road ein. Wir schauen mal, ob wir bis zu dem hier fahren können

Schild am Anfang der Gold Butte Road, NV

Die ersten 3 Meilen ist die Straße ziemlich gut, aber dann kommt man sich vor, als ob die Merikaner beim Straßenbau gestreikt hätten, und die halbfertige Straße einfach so gelassen hätten. Überall sind immer kleine Stücke mit ein paar glatten Stellen verteilt, aber besser wird die Straße nicht. Öde ist die Gegend die ganze Zeit sowieso wie nix anderes. Dagegen ist sogar der Highway 89 noch eine Perle, und der ist schon doof. Hier mal ein Blick in die Landschaft:

Panorama an der Gold Butte Road, NV

Wenn die die blöde Möchtegernstraße wenigstens komplett weggelassen hätten, wäre es deutlich besser zu fahren. Ugo rappelt und klappert.
Ein lustiges Schild steht an der Straße:

Schild an der Gold Butte Road, NV

6 Meilen vor dem Ziel wird die Straße so unerträglich mies, dass wir umdrehen. Nochmal 20 Kilometer Schlaglochslalom müssen wir im Urlaub nun wirklich nicht machen. Da schauen wir uns lieber die schönen Fotos anderer Leute an und fahren woanders hin:

Schild am Eingang des Valley of Fire State Park, NV

10 Dollar kostet der Eintritt. Das Geld mus man in einen Papierumschlag stecken und in eine Kiste einwerfen. Wo wir sowieso jetzt hier sind, könnte ich mich doch mal schnell zum

Schild am Elephant Rock, Valley of Fire State Park, NV

hiken lassen. Sind nur 96 Gräder von diesem Fahrenheit. Eigentlich ist das sowieso gar kein richtiger Hike. Ich sitze noch nicht mal sonderlich bequem, da sind wir auch schon da.

Elephant Rock, Valley of Fire State Park, NV

Auf dem Rückweg entdecken Mona und ich eine hübsche Höhle:

Mona und Mo haben eine schöne Höhle gefunden, Valley of Fire State Park, NV

Kuck kuck!

Mona und Mo schauen um die Ecke, Valley of Fire State Park, NV

Hach ist das schön hier. Und gar keine Rumpelpiste. Alles bestigste und neue Straßen!

Hwy 169, Valley of Fire State Park, NV

Am Visitor Center gibts leider keinen Stempel. Dafür aber wieder einen Magneten und Toiletten gibt es hier auch welche. Die anderen Klohäuschen, die so in der Gegend rumstehen sind sogar für Thilo zuviel des Guten. Bei den Temperaturen riechts da drin überhaupt nicht mehr nach Sommerfrische, und Luft anhalten geht bei meinem Kurzatmigkeitsspezialisten auch nicht so lange. Die Straße zum Fire Canyon und zum Silica Dome ist seit kurzem übrigens auch geteert. Hier mal ein Foto von den Beiden:

Fire Canyon und Silica Dome, Valley of Fire State Park, NV

Hach ist das überall bunt hier im Park. Und bunt ist schön! Als nächstes parken wir Ugo am

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Thilo zieht seinen Drehzahlmesser an und Mona und ich klettern wie der Wind in den Rucksack. Hach ist das schön kühl auf der Wasserflasche zu sitzen!
Hier muss man hoch gehiked werden:

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Ist ein wenig wie am Strand in Spanien, aber nach ein paar Metern sind wir oben. Thilo hat Sand in den Schuhen. Hoffentlich fängt er nicht gleich dieses doofe Lied von Bata Ilic an zu singen. So sieht es aus, wenn man oben ist:

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Durch das Gerümpel da vorne müssen Mona und ich jetzt herunter getragen werden. Mona ist unsicher ob das gut geht, aber Thilo ist ein sicherer Hiker.

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Kurz bevor wir unten sind, müssen wir uns aber doch mal die Pfotentatzen vertreten.

Mona und Mo nach dem Freeclimbing, Valley of Fire State Park, NV

Puh geschafft, jetzt aber nichts wie zurück in den Rucksack auf die kühle Wasserflasche. Ok, Zeit zum posieren für die Fans ist schon noch:

Mona und Mo beim Freeclimbing

Hier gibts auch schönige Steine:

Stein auf dem White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Genug Pause gemacht, ich muss weiter gehiked werden, sonst wird mir noch zu warm im Rucksack. Hier gings gerade runter:

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Wenn ihr mal sehen möchtet, was ich gerade sehe:

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Ich schaue mit Mona schließlich immer nach hinten aus dem Rucksack raus. Das machts noch gruseliger, wenn Thilo mal wieder über die Felsen nach unten kraxelt.
Mona ist schon fast wieder grün im Gesicht! Aber jetzt geht es erstmal wieder geradeaus und zwar hier vorbei:

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Das war mal eine Filmkulisse für einen Mexikanerfilm oder so. Ist aber ziemlich baufällig. Deswegen sausen wir direkt weiter und stehen dann hier:

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Hui, das ist schön:

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Hier drin ist es viel kühler, als da wo wir eben noch waren. Mona möchte nochmal eine Runde klettern üben:

Mona und Mo beim Freeclimbing, White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Klettern macht ganz schön schwitzig, selbst wenn es hier im Canyon nicht so heiß ist. Deswegen klettern wir jetzt lieber wieder in Thilos Rucksack und lassen uns aus dem Canyon raushiken. Wir schauen mal auf den Ausgang von dem kühlen Canyon:

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Jetzt geht es nur noch etwas den Berg hinauf und an einem Arch vorbei:

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Ein Kumpel sitzt hier rum und hat Langeweile:

White Domes Trail, Valley of Fire State Park, NV

Kurz drauf sind wir wieder unterhalb vom Parkplatz und müssen noch 100 Meter bis zum Auto gehiked werden. Auf der Rückfahrt halten wir noch bei den 7 Schwestern:

Schild Seven Sisters, Valley of Fire State Park, NV

Die Schwestern sind ziemlich steinig:

Seven Sisters, Valley of Fire State Park, NV

Mal schauen, wie es am

Schild am Trailhead des Arrowhead Arch, Valley of Fire State Park, NV

Nach 50 Metern bin ich mit Mona auch schon da. Natürlich habe ich mich standesgemäß hinhiken lassen. Schaut mal, der Arch ist doch ziemlich schön.
Die meisten anderen Leute fahren übrigens vorbei. Wir finden das gut. Die klettern am Ende nur wieder doof drauf rum.

Arrowhead Arch, Valley of Fire State Park, NV

Jetzt gehts aber endgültig wieder zurück in unsere Premium Hütte in Mesquite. Morgen fahren wir dann nach Las WehKATZ! Und auf dem Weg werde ich bestimmt noch etwas im Valley of Fire gehiked werden. Zumindest wünsche ich mir das. Weil da ist es schön! Da kann man sich stuuuundeeenlaaang herumhiken lassen. Wenn es im Sommer dort nur nicht so heiß wäre.

 <- Zurück                                                                                             Vor ->