HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8
Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14Tag 15Tag 16
Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21Tag 22Tag 23

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

27.08.2013
Von "It´s raining again" bis "I´m walking on sunshine"
 

Heute Morgen ist ein guter Morgen. Nein, nicht das das Wetter besser wäre, aber wir schlafen bis 8 Uhr. Das tut meinem schickigen Fell ziemlich gut. So nasskaltes Bähwetter in Verbindung mit zu frühem aufstehen geht ganz schön an die Fellsubstanz. Bei mir fällt das immer ganz besonders auf, weil es dann stumpfig wird. Das war übrigens jetzt die erste Lektion des Fachs Fellkunde. Um das Professor Euli-Abitur zu bekommen, muss man aber auch Fellkunde 2 und 3 ziemlich gut beherrschen. Da geht es dann hinterher z.B. um den adaptiven Schleckfaktor und Fellausfall durch rauige Katerkatzenzunge. Der Schnitzeloperator im Zusammenhang mit der Schrödinger-Katerkatze ist dann schon fast Universität. Aber das hat bisher noch keiner von uns Kumpels geschafft. Außer Dr. Dieter, weil der ja sonst auch kein Doktor wäre. Aber jetzt genug unserer heimischen Kumpelszusammensetzung und Bildungspolitik.

Nach dem Frühstück lasse ich die Kühlkiste beladen. Nach einer ausgiebigen Skype-Session mit zu Hause entscheiden wir uns, erstmal wieder Richtung Capitol Reef National Park zu fahren. Vorher müssen wir aber tanken. Das geht in Hanksville bei Concoco wieder problemlos. Die Quittung holt Thilo im Kassenhäuschen, das in den Berg hinein gebaut ist. Ugo ist übrigens nicht sonderlich durstig.
Thilo faselt was von knapp über 10 Liter auf 100 Kilometer. Damit kann ich nix anfangen. Ich verbrauche an guten Tagen etwa 2 Schnitzel. Aber die gibt es nicht an der Tankstelle. Zumindest hier nicht. Wäre ja auch zu schön gewesen. Wir brausen also zum National Park und gehen dort aufs Klo. Für irgendwas muss der ja gut sein, wenn sonst schon alles gesperrt ist. Den Hike zum Cassidy Arch können wir auch abhaken, weil der ab dem Parkplatz von der Grand Wash Road abgeht. Und die ist gesperrt. Deswegen fahren wir einfach weiter in Richtung Torrey und entdecken an der Kreuzung mit dem Highway 12 den Subway, wo wir 2009 schon mal gefuttert haben. Ohne zu halten biegt Susi auf die 12 ab. Wie laut muss ich eigentlich noch maunzen, damit da angehalten wird. Schlagartig wird mein Fell stumpf!
Jetzt müssen wir erstmal durch den Dixie National Forest fahren. Hier gibt es Dauerregen und dicke Wolken. An einem View Point halten wir an. Thilo besucht die Örtlichkeiten und macht ein Foto. Nein nicht von der Kloschüssel, sondern vom View:

Dixie National Forest, Summit View Point

Weil der View nichts hergibt, fahren wir weiter nach Boulder und biegen dort nach links auf diese Straße hier ab:

Schild am Beginn des Burr Trail in Boulder, UT

Wie sich das gehört, posieren wir für Euch:

Schild des Grand Staircase Escalante National Monument, Burr Trail, UT

Zuerst ist die Fahrt recht langweilig, aber nach und nach wirds schöner:

Burr Trail

Nach einer Weile geht es dann in Serpentinen in den Long Canyon runter:

Burr Trail, Long Canyon

Die Fahrt durch den Canyon ist ziemlich schön. Und was noch besser ist: Der Himmel wird immer blauiger!

Burr Trail

Irgendwann kommt man dann zu dem Punkt hier:

Burr Trail

Ab da wird es wieder langweiliger. Man kann dann noch in den Wolverine Loop einbiegen, aber nach den Regenfällen gestern und heute Nacht ist das nicht ratsam. Genauso wenig, wie den nicht asphaltierten Teil vom Burr Trail, oder gar die Notom-Bullfrog Road. Ist aber nicht schlimm, fahren wir also den Weg wieder zurück. Wir fahren wieder durch den Dixiegen Forest und begegnen wieder einigen Kühen. Die stehen auf der Straße rum. Manche sitzen auch im Auto, aber das ist eine andere Art von Kuh. Zumeist sind dies Prädikat-Kühe. Prädikat: "Dumme". Davon bleiben wir heute aber verschont. Auch von Ochsen mit dem Prädikat "Horn". Überhaupt ist kaum was los auf der Piste. Wir halten nochmal an dem View Point von heute morgen:

Diexie National Forest, Overlook

Der Blick ist jetzt nichts tolles, aber zumindest hat man überhaupt mal einen Blick. Als wir wieder auf die UT 24 abbiegen, hält Susi diesmal sogar bei Subway. Thilo gönnt sich ein Brötchen mit Pulled Pork. Zerfledderter Braten würde zwar eher als Bezeichnung passen, aber einigermaßen lecker ist es trotzdem. Aber ich hab in Deutschland schon mal besseres gefuttert. Obwohl das eigentlich noch gar nicht fertig gekocht war, als es gerupft wurde. Nach der Mittagspause geht es weiter zum National Park. Klar, es geht dort auf den Lokus. Scheint so, als ob das eine heimliche Olympiade der Toilettenbesuche werden soll. Hände werden gewaschen und weiter gehts. Apropos waschen. Wir halten hier:

Schild am Grand Wash Trailhead an der UT 24, UT

Und so werde ich heute doch noch gewandert! Zumindest ein paar Meter werde ich in die Schlucht reingetragen. So sieht es da drin aus:

Grand Wash Trail, Capitol Reef National Park, UT

Grand Wash Trail, Capitol Reef National Park, UT

Grand Wash Trail, Capitol Reef National Park, UT

Ein paar Kumpels begegnen uns auch noch. Die futtern schon Abendbrot:

Big Horns im Grand Wash, Capitol Reef National Park, UT

Es wird immer enger und der Boden ist noch ziemlich matschig. Überall liegen auch ganz arg dicke Steine rum. Nach über 20 Minuten kehren wir dann um und gehen wieder zum Parkplatz an der UT 24 zurück. Aber beim nächsten mal lasse ich mich dann den ganzen Wash wandern. Jetzt brutzelt auch die Sonne ziemlich arg auf uns herunter. Könnten ruhig mal wieder ein paar Wolken aufziehen denke ich so bei mir und haue mir dann direkt selber auf die Pfotentatzen! Zum Abschied aus dem Canyon posiere ich noch in einer tollen Höhle:

Mo im Grand Wash, Capitol Reef National Park, UT

Kurz vor Hanksville halten wir noch beim

Schild am Factory Butte, UT

Von der Straße aus schießen wir ein Foto und fahren zum Hotel nach Hanksville.

Factory Butte, Hanksville, UT

Den Factory Butte Arch besuchen wir vielleicht auch mal beim nächsten mal. Dann lasse ich mich auch zur Hickman Bridge, zum Cassidy Arch oder durch den Cohab Canyon wandern und lasse mich durch die Capitol Gorge und den Grand Wash tragen. Ich muss also auf jeden Fall nochmal hier hin kommen. Hilft alles nix, meine Fans kann ich nicht hängen lassen.
Heute Abend sind es 27 Grad Celsius draußen und morgen soll es noch wärmer und sonniger werden. Dann brausen wir übrigens ins Monument Valley.
Ach ja, Abendessen gab es in Hanksville im Slick Rock Cafe. Thilo hat Schweinerippchen gefuttert. Die waren recht gut. Jetzt muss ich Schönheitsschlaf machen, damit ich auch morgen wieder für Euch posieren kann.

 <- Zurück                                                                                             Vor ->