HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8
Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14Tag 15Tag 16
Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21Tag 22Tag 23

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

06.09.2013
 

Heute Nacht war ich einfach mal so um 2.30 Uhr für eine Stunde wach. Das kommt bestimmt vom Schnitzelentzug! Das complimentary breakfast ist wieder sehr sparsam. Susi hat sich heute aber immerhin eine Waffel gebacken. Aber die schmeckt nicht so richtig toll, weil die Merikaner das mit dem würzen nicht so sonderlich gut können. Vielleicht isst man hier Waffeln auch mit Ketchup, dann ist es ja egal, ob im Teig viel zu wenig Zucker drin ist. Die Koffer sind schon fertig und Ugo ist fix beladen. Getankt wird wie üblich bei Conoco. Heute fragt die Säule nach einer Postleitzahl. Die aus Deutschland funktioniert wieder mal. Dann geht es auf den Highway 9 zum Zion National Park. Naja fast zumindest. Wir biegen auf die Kolob Road ab und fahren den Berg hoch. Mit uns fahren dicke dunkle Wolken nach oben. Am Schild müssen wir Kumpels wie üblich posieren:

Schild am Eingang der Kolob Terrace, Zion National Park, UT

Mona entdeckt daneben einen Kaktus und saust wie der Wind hin und setzt sich daneben:

Mona posiert neben einem kaktus im Zion National Park, UT

Thilo muss jetzt erstmal zwei Stacheln aus Monas Hose entfernen. Aber Mona ist tapfer. Klar, Kaktussitzen ist schließlich Familientradition. Laura, die bei Kiki wohnt, wird vielleicht auch bestimmt ziemlich bald damit anfangen! Hier mal ein paar Fotos von der Straße:

Kolob Canyon Road, Zion National Park, UT

Kolob Canyon Road, Zion National Park, UT

Kolob Canyon Road, Zion National Park, UT

Kolob Canyon Road, Zion National Park, UT

Ist ganz nett zu fahren und es gibt ziemlich viele Trailheads hier. Tiere sieht man auch einige. Uns begegnet zum Beispiel der Kollege hier:

Lama auf der Kolob Canyon Road, Zion National Park, UT

Ein paar Kühe liegen an einer Picknickarea rum und auch ein paar Truthähne sausen durch die Gegend. Bären soll es hier oben auch geben, aber uns begegnet heute keiner. Eigentlich kann man die Straße bis zum Highway 14 fahren. Aber ein ziemlich großer Teil davon ist nicht geteert. Und kurz bevor wir das Ende der Straße erreichen beginnt es wieder mal zu tröpfeln. Also kehren wir jetzt um, und fahren wieder runter ins Tal auf den Highway 9. Dann geht es auf den Interstate 15 nach Norden. An der Ausfahrt 40 ist das Visitor Center der Kolob Canyons. Da gibts wieder mal das volle MSK-Programm. Und dann fahren wir den Berg hinauf. Das ist zwar nicht besonders aufregend, und jetzt zur Mittagszeit steht die Sonne nicht gerade günstig, aber wo wir schon mal hier sind...

Kolob Canyon, Zion National Park, UT

Kolob Canyon, Zion National Park, UT

Kolob Canyon, Zion National Park, UT

Hier oben gibts auch einen Hike. 1 Meile und 100 Füße Höhenunterschied. 100 Füße sind etwa 31 Meter. Das geht für Thilo sogar ohne Drehzahlmesseruhr. Der Trail heißt übrigens

Schild am Trailhead des Timber Creek Trails, Kolob Canyon, Zion National Park, UT

Und hier läuft man her:

Timber Creek Overlook Trail, Kolob Canyon, Zion National Park, UT

Timber Creek Overlook Trail, Kolob Canyon, Zion National Park, UT

Timber Creek Overlook Trail, Kolob Canyon, Zion National Park, UT

Timber Creek Overlook Trail, Kolob Canyon, Zion National Park, UT

Am Ende sieht man dann nix, weil die Sonne genau von gegenüber brutzelt... Aber es gibt sowieso nix zu sehen. Den Timber Creek entdecken wir jedenfalls nicht. Vielleicht hat der ja auch Urlaub und ist gerade in Deutschland. Wenn wir uns umdrehen sehen wir das hier:

Trailende des Timber Creek Overlook Trails, Kolob Canyon, Zion National Park, UT

Den Hike könnt ihr Euch sparen. Dauert zwar nicht lange und ist nicht anstrengend, aber um nix zu sehen, muss man nicht durch die Gegend laufen.
Jetzt müssen wir uns aber mal langsam auf den Weg nach Mesquite, NV  machen. Zwischenstopp machen wir aber in St. George zum späten Mittagessen. Und dann geht es über den Highway 18 nach Gunlock, wo wir am

Schild am Eingang des Gunlock State Park, UT

vorbei kommen. Der liegt übrigens am Highway 91. Hier gibts auch nur Gegenlicht und ein leidlich hübsches Foto:

Gunlock State Park, UT

Die Straße ist aber ganz schön zu fahren und besser, als der doofe Interstate 15. Den fahren wir noch 10 Meilen und dann sind wir in Mesquite, NV.
Hier ist es nicht nur eine Stunde früher, sondern es hat auch 110 Grad von diesen Fahrenheitern. Puh ist das heiß. Aber dafür haben wir ein schönes Hotel.
Endlich mal mit mehr als einem Zimmer. 53 quadratige Meter sind das. Das ist fast schon Premium!

Highland Estates and Suites, Mesquite, NV

Sogar ein extra Zimmer für unsere Koffer ist da.

Highland Estates and Suites, Mesquite, NV

Auch eine komplette Küche haben wir!

Highland Estates and Suites, Mesquite, NV

Und Omas alte Wohnzimmermöbel sind auch da. Sind aber recht bequem. Kann man sich super drauf zusammenrollen und Schlummerkuschel machen.

Highland Estates and Suites, Mesquite, NV

Mal schauen, was wir morgen so machen. Bei fast 45 Grad ist es nämlich für Thilo nicht so leicht, in der Wüste herum zu wuseln.
Abendessen gibt es Nudeln mit Tomatensoße. Endlich mal wieder was anständiges zu futtern. Obwohl Steak auch ziemlich lecker ist.
Ach, noch was neues gibts. Wir haben einen neuen Kumpel. Rängi heißt er, ist National Park Ranger und so schaut er aus:

Rängi

 <- Zurück                                                                                             Vor ->