HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Prolog
Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8
Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14Tag 15Tag 16
Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21Tag 22Tag 23Tag 24
Fazit

 <- Zurück                                                                                  Vor ->

05.09.2012
 

Pah, zu gänzlich unkaterkatzenfreundlicher Zeit muss ich meine Pfotentatzen aus den Federn heben. Aber heute fliegen wir ja auf die Mo-Insel, Maui.
Die Koffer habe ich gestern schon packen lassen und alles ordentlich verteilt. Die Koffer sind jetzt übrigens wieder leichter geworden. Susi und Thilo haben ihre ollen Kaua´i Schlammtreter entsorgt. Whitey bringen wir zurück und geben die Koffer ab. Dann gehts durch die Security. Wie üblich wird gescannt. Mit ohne Schuhe und so. Bei Thilo machts wie üblich pling. Der Sicherheitsmann, der ihn dann untersuchen soll, lässt das dann aber nach dem Hinweis "Pacemaker" sein und winkt ihn durch. Dann ist wieder mal anziehen angesagt und danach wird Kaffee für Susi organisiert. Complimentary fällt heute ganz aus.

HA 111 von ITO nach OGG

Boarding fängt wie üblich mit 10 Minuten Verspätung an, aber trotzdem rollern wir pünktlich vom Gate los.
Habe ich eigentlich schon was über das Wetter in Hilo heute Morgen gesagt? Hier ein Bild:

Regenpfütze auf dem Vorfeld von Hilo International

Die Startbahn wird mit 7-Meilensteifeln hinunter gesaust und der Regen hört auch kurz nach dem Start dann auf. Vorne in Reihe 8 hört man fast nix von den Triebwerken. Wir schauen noch auf den Mauna Kea und seine Forschungsstation und drehen dann nach Kahului ab. 10 Minuten vor der geplanten Zeit sind wir wieder am Boden. Die Koffer sind auch nach ein paar Minuten da, der Shuttlebus zu Alamo kommt auch zügig und dort angekommen werden wir direkt durchgewunken und haben nach drei Minuten den Vertrag in der Hand. Draußen gibts Choice Line. Zwei Patrioten stehen da. Silber sind die auch noch. Ein Nissan irgendwas und ein Hyundai Tucson in rot. Rot mag ich, deswegen nehmen wir den. 22.600 Meilen hat er auf dem Buckel. Davon bestimmt 22.500 auf Parkplätzen, so viele Schrammen und Beulen, wie er ringsherum hat.

Hyundai IX35

In Windeseile sind wir dann in Kihei und fragen mal im Maui Coast Hotel nach, ob wir schon einchecken können.
Können wir. Und das, obwohl es erst 9.30 Uhr ist. Also ab aufs Zimmer.

Maui Coast Hotel

Wir Kumpels nehmen direkt mal ein Bett in Beschlag. Sicher ist sicher, nicht das da noch einer auf schräge Gedanken kommt und uns die Schlummerstätte streitig machen will. Naja, zur Not teilen wir uns aber auch auf. Zwei Kumpels links und zwei Kumpels rechts.
Donkey kann übrigens schon ein bischen Deutsch: Schnitzel, Schweinebraten und Knödel kann er akzentfrei sagen. Er und Thilo sind schon dicke Kumpels. Liegt wohl am Wortschatz... Ein frühes leckeriges Mittagessen gibts dann bei Maui-Thai in einer kleinen Mall ganz in der Nähe.
Danach starte ich dann mit Susi und Thilo zum Haleakala. Das ist der olle Vulkan auf Maui. 3.000 Meter ist er hoch. Also über Wasser. Unter Wasser sinds nochmal 6.000 Meter mehr oder so. Wenn man also unten mal nach dem rechten schauen möchte, muss man ziemlich lange die Luft anhalten. Also nix für mich, ich plappere schließlich ständig vor mich hin. Nach über zwei Stunden sind wir dann auf dem Berg. Thilo hat unterwegs mal panoramiert:

Leilewi Outlook

Das ist der Leilewi Overlook. Ich hab mich mal für Euch aufs Schild gesetzt:

Mo am Leilewi Outtlok

Bille sei Dank kann ich mittlerweile auch auf solchen Schildern sitzen und dotze nicht runter! So eine Popoaufpolsterung wirkt manchmal Wunder.
Nach der langen Wanderung zum Overlook (ich wurde immerhin fast 250 Meter weit getragen!) musste ich erstmal was zischen.

Mo trinkt Sprite

An einem Parkplatz haben wir noch eine Hunde-Kumpeline getroffen. Lulu heißt sie:

Lulu

Und dann habe ich Thilo wieder knippsen lassen. Der Haleakala Gipfel aus verschiedenen Richtungen. Das kein Japaner mit auf dem Bild ist, wundert mich schon. Halb Japan scheint auf Hawai´i zu sein. Komisch Klamotten und Hütchen scheinen bei denen übrigens schwer angesagt zu sein. Und dämlich durch die Gegend rennen scheint bei denen auch Volkssport zu sein...

Haleakala Panorama

Haleakala Panorama

Haleakala Panorama

Haleakala Panorama

Abendessen gibts heute bei Outback. Und dann ist der Tag auch zu Ende. Morgen fahren wir dann wieder durch die Gegend...
Aber erstmal muss ich jetzt Katerkatzenschlummer halten!

 <- Zurück                                                                                             Vor ->