HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Prolog
Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8
Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14Tag 15Tag 16
Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21Tag 22Tag 23Tag 24
Fazit

 <- Zurück                                                                                  Vor ->

07.09.2012
 

Oh heilige Katerkatze, wer hat eigentlich den Merikanern gezeigt, wie man Betten baut?
Solche weichigen Dinger, da hab ich ja ständig das Gefühl rauszukullern. Und die Kissen sind auch nicht kuschelig. Die waren in einem früheren Leben bestimmt mal Streusalzkisten in Oberammergau. Oder auf Island. Aber das kann ich nun beim besten Willen nicht unterscheiden.
Irgendwie finde ich aber doch immer eine Position, in der ich schlummern kann.
Warum müssen wir eigentlich immer in Entwicklungsländer verreisen? Eselschatzi muss mit Bille und Stefan jetzt auch noch nach Abu Dhabi oder so.
Da solls Inder geben und keine Fleischwurstbrötchen. Noch nicht mal Schnitzel! Also eigentlich so wie hier in Merika. Nur ohne Trümmerhütte...
Ja, wir nehmen schon einiges auf uns, damit sich unsere Zweibeiner nicht zu sehr verlaufen und wieder nach Hause finden.
Das erklärt übrigens auch, warum die Geschlitzäugten immer so wirr sind. Die haben keine Kumpels dabei, sondern nur sich selber. Und das auch noch in Horden.
Als ich nicht einschlafen kann, sinniere ich noch über eine tolle Geschäftsidee: Ich eröffne mit Eselschatzi und Lotta eine Fleischwurstbrötchenbude in Merika.
Und als special offer gibts dann Schnitzelbrötchen. Senf kostet 1 Dollar extra. Dafür schmeckt der aber auch nicht wie gelb gefärbte Wandfarbe aus dem Obi.
Ich muss das mal mit den beiden besprechen, wenn wir uns mal wieder treffen. Heute bin ich bis nach 8 Uhr übrigens ganz arg leise und mein Plan geht auf. Susi und Thilo werden nicht wach und ich kann noch eine Weile länger tolle Pläne schmieden. Complimentary fällt heute übrigens aus. Gibt nur Tee und Banane. Wenn das so weitergeht, gibts morgen bestimmt Tofu-Bagel mit vollpflanzlichem Yuccapalmenaufstrich... Oder gar rohe Möhren zum Abendessen!

Eiskiste packen und mit Eiswürfeln befüllen hab ich Thilo mittlerweile beigebracht. Seine Kamera flust jetzt auch nicht mehr. Sollte also ein guter Tag werden.
Heute fahren wir mal die Küste rauf. Richtung Lahaina und so solls gehen. Da haben wir vor zwei Jahren gehaust. Da gibts zwar auch keine Schnitzel und so, aber wenigstens ein Hard Rock Cafe. Die Insel hier ist also schon im Zwischenstadium zur Zivilisation. In Kihei gibts schließlich auch ein Outback. Und wenn man sich vorstellt, das das Steak was man auf dem Teller hat ein Schnitzel ist, kommts schon halbwegs hin. Meine Geschäftsidee wird trotzdem hinhauen. Auf dem Haleakala begegnete uns schließlich einer, der uns mit "Grüß Gott" grüßte. Da wir den aber nicht kennen und der Berg auch nur 3.000 Meter hoch ist, wirds wohl damit nix werden. Erweiterter Kundenkreis wäre aber also vorhanden! Jemand der Gott grüßt, mag bestimmt auch Knödel und Schnitzelbrötchen.
Notiz in eigener Sache: Knödel sollte ich auch noch mit auf die Karte nehmen...
Auf dem Weg nach Lahaina kommen wir an der Straße vorbei, wo Ikea demnächst einen Laden eröffnen wird. Die Straße dazu haben sie jedenfalls schon. Und kalkulieren tun sie da Pi-mal Daumen!

Ikea

Ich habe es mir heute übrigens in meinem Schalensitz bequem gemacht und überwache die Kampfhandlungen von weiter unten aus.

Mo sitzt sicher

Außerdem kann ich da bei Bedarf auch noch beim schalten helfen. Luca hat mir da noch ein paar Tipps gegeben. Das R allerdings für Rallygang steht, glaube ich ihm ja nicht so richtig, weil Susi und Thilo dann immer meine Pfote wegschubsen...
Hier bauen die übrigens auch Propeller auf die Insel. Vielleicht wollen die die ja näher an Kalifornien verlagern. Aber ich habe meine Zweifel, dass die das schaffen.

Windräder auf Maui

Nach einer ganzen Weile kommen wir in Lahaina an. Ich hab einen Mordsdurst und schicke Susi erstmal Kaffee kaufen. Ich verbrühe mir ein klein wenig die Schnute, aber lecker ist er schon.

Mo trinkt Kaffee

Wir fahren weiter und eine dicke schwarze Wolke will Rothaut reinigen.

Regen in der Nähe von Lahaina

Nachdem wir auch die letzte Ortschaft hinter uns gelassen haben starten wir unser heutiges Vorhaben. Wir buchten. Nein, nicht einbuchten, sondern Buchten kucken, steht auf dem Programm. Jetzt geht die Knippserei wieder los. Thilo war im früheren Leben scheinbar mal ein Brummkreisel. Wie der Wind dreht er sich und schießt Panoramas. Brummen tut er dabei aber nicht. Vielleicht höre ich das aber auch nur nicht. Hier ist es so windig, dass ich heute nicht aussteige.
Mein einziger Versuch endet mit einem mördermäßig gut aussehenden Salto rückwärts in den Sand. Gefilmt hat das natürlich mal wieder keiner. Damit wäre ich beim RTL Supertalent mal mindestens unter die Top 3 gekommen. Wenn ich mir jetzt noch eine Panflöte besorge und Schicksal zulege, klappts locker mit dem Sieg. Und dann gibts ne CD mit "Mo´s größte Hits" zu Weihnachten. Drauf wäre auf jeden Fall der "Fleischwurst-Blues" und die "Schnitzel-Serenade". Achja, und "Ich hab noch Sand an den Pfoten von Hawai´i". Jetzt aber zurück zu den Buchten. Die Reihenfolge ist wüst durcheinander. Sieht ja alles irgendwie gleich aus:

Buchten auf Maui

Buchten auf Maui

Buchten auf Maui

Durch ein Tal wo ein Fluß in die Bucht fließt, fahren wir auch. Thilo ist wie entfesselt...

Buchten auf Maui

Von oben sieht die Bucht übrigens so aus:

Buchten auf Maui

Auf dem Rückweg sehen wir noch ein Schild. Die Leute hier in der Gegend scheinen nix fürs langsamfahren übrig zu haben. Dafür mögen sie großkalibrige Schießeisen...

25 mph Schild auf Maui

Andere Schilder in der Gegend sehen allerdings noch viel schlimmer aus. Komische Freizeitaktivitäten haben die Merikaner...
Jetzt müssen wir aber langsam mal Mittagessen einnehmen. Ich ordne also an, dass wir nach Lahaina fahren und dort ins Cafe gehen.
Zuerst gibts Chicken Marsalla-Pasta für Susi und Thilo bekommt einen Börger der Sonderklasse. Mit Ananas und Käse und Tomaten und Gurken und Zwiebeln und noch einigem anderen Zeugs. Ich muss ihm helfen, sonst gibts keinen Nachtisch. Und das will ich nun wirklich um alles in der Welt vermeiden.
Denn ohne Schokoladen-Mousse geht der Mo nicht aus dem Cafe!

Susi im hardrock Cafe Lahaina, Maui

Auf dem Foto kann man schon ganz gut erkennen, wie ich mich gerade auf den Weg zum Becher mache. Fotografieren konnte Thilo das nicht mehr. Ich bin manchmal schon sehr flink! Nach dem Essen wollen wir dann noch in Napili Schildkröten schauen. Sind aber keine dort. Sind wohl auch gerade in Urlaub oder so.
Die beiden Tauben sind wohl auch gerade auf Vacation und nehmen ein Sonnebad.

Sonnebad Duo

Jetzt fahren wir wieder zurück nach Kihei. An einem View Point finde ich heraus, warum die Dinger View Point heißen:

View Point

Es regnet noch ein paar mal kurz und dann sind wir wieder zurück. So langsam bekomme ich jetzt Appetit. Mal schauen was es so gibt. Gestern bei Dennys wars ja arg fettelig. Und meine Pfotentatzen waren hinterher ganz schmierig. Mal schauen was der Abend so bringt...

 <- Zurück                                                                                             Vor ->