HomeBerichteÜber unsLinksImpressum
 
Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8Tag 9Tag 10
Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14Tag 15Tag 16Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20
Tag 21Tag 22Tag 23Tag 24Tag 25

 <- Zurück                                                                                              Vor ->

16.09.2017

Heute könnte ich ausschlummern. Kein Wecker ist gestellt. Ich bin trotzdem jetzt wach. Dabei ist es gerade mal 6.30 Uhr. Erstmal Thilo anstupsen, damit der mal online nachschaut, ob die Welt sich noch dreht. Damit habe ich ihn jetzt erstmal beschäftigt. Das bringt mir aber nichts, weil ich ja eigentlich hungrig bin, und ein complimentary haben möchte.

Deswegen schicke ich Susi und Thilo um kurz vor 8 Uhr mal zum Foodland. Wenigstens bringen sie keine Nektarinen oder Bananen mit, sondern ein paar Dosen Sprite, eine Tüte Chips und Baguette.

Das Salamibrot schmeckt wie immer gut. Susi hält mir auch noch eins mit Alleskleber drauf hin. Mona sagt aber, dass das Himbeermarmelade ist.

Um kurz vor 10 Uhr fahren wir jetzt los. Eigentlich machen wir heute ja nichts. Nichts ist, wenn man zum Waimea Canyon fährt, um mal nach dem Wetter vor Ort zu schauen. Unterwegs haben wir gute und schlechtere Wetterlagen.

Ein paar Kilometer später sieht es aber wieder so aus:

Deswegen fahren wir auch einfach weiter. Es ist hier 30 Grad warm. Aber oben in den Bergen wirds bestimmt etwas kühliger. Yuki hat sowieso immer 74 Grad von diesen Fahrenheitern. Wir fahren noch an einer stylischen Kirche vorbei

Friedhöfe sehen hier so aus. Immerhin mit direktem Meerblick, zumindest, wenn man richtig herum liegt. Gibt schlechtere Orte, wo man den Rest des Unlebens zubringen könnte.

Wie immer fahren wir den Hwy 552. Das ist der Hang-Loose Hwy. Die flüchtenden Touristen fahren immer den 550 den Berg hoch. Dabei treffen sich die beiden Hwy später sowieso wieder, und wenn man den 552 fährt, hat man Vorfahrt. Den ersten Overlook lassen wir wieder mal rechts liegen, den nächsten auch. An der Lodge vom Koke´e State Park regnet es ziemlich, aber es wird schon etwas heller. Wird wohl was dran sein, dass das hier der nassigste Ort des Planeten genannt wird. Und wo es sowieso schon überall nassig ist, saust Thilo auf die Restrooms. Die haben hier sogar Aussicht.

Leider sieht man den Regen nicht. Warum Leute ihre Stinkelatschen in den Regen stellen, verstehe ich nicht...

Jetzt fahren wir direkt weiter zum Kalalau Overlook. Der Regen ist fast verschwunden. Das Kalalau Tal irgendwie aber auch.

Von etwas weiter links kann man es aber erkennen. Zumindest wenn man weiß, wie es aussehen sollte. Ungefähr in der Mitte sieht man den Strand...

Ich ordne jetzt den geordneten Rückzug in die Sonne an. Hier oben sinds nur 68 Fahrenheiter. Das sind knapp 20 Grad Celsius.
Yuki hat übrigens eine tolle Anzeige. Da weiß man immer, wie steil es gerade ist. Man sieht ja schließlich beim fahren nicht, ob es runter oder hoch geht.

Unten angekommen ist es wieder 30 Grad warm, und an einer Ampel fordere ich lautstark ein Foto ein.

Die haben nur das ´ vergessen. Eigentlich muss das doch Mo´i Road heißen. Weiter gehts zum Walmart. Susi und Thilo kommen mit was fürs Abendessen zurück. Und Bananen. Ich habe es geahnt. Die Nektarine, die im Auto auf der Rückbank in der Tüte gelegen hat, habe ich schon runter in den Fußraum geschubst.

Weiter geht es zu einem flotten Mittagfutter. Jetzt noch einen Schokoschrottischino bei Starbucks und dann war es das für heute. Jetzt kommt den Rest vom Tag nur noch Siesta.

Ach ja, eine Frage habe ich noch. Susi und Thilo haben heute Bananen geholt, und haben auch noch welche von Montag. Ich habe die mal nebeneinander gelegt: