HomeBerichteÜber unsLinksImpressum
 
Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8Tag 9Tag 10
Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14Tag 15Tag 16Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20
Tag 21Tag 22Tag 23Tag 24Tag 25

 <- Zurück                                                                                              Vor ->

25.09.2017

Hawai´i Reisen haben so ein lästiges Mitbringsel. Man muss oft fliegen. Also eigentlich machen wir das ja gerne, weil fliegen ist ja das schönigste was es gibt. Mal abgesehen von Schnitzeln und Schokoladenkuchen und so. Heute fliegen wir erst um 9.20 Uhr, aber trotzdem müssen wir ziemlich frühig aufstehen.

Erst fahren wir noch kurz zur Tankstelle, um Yuki noch für ein paar Dollar zu füttern. Sonst kommen wir nicht mehr zum Flughafen. Der Tank ist ziemlich leer. Aber weil wir ihn auch leer abgeben können, will Thilo nicht mehr füttern, als nötig. Solange wir nicht die letzten Meter schieben können, ist es auch ok.

Yuki ist schnell abgegeben, und der Shuttlebus fährt nur uns allein zum Terminal von Hawaiian Airlines. Heute müssen wir an den Automaten. Thilo hat kein Föhrst Klahs gebucht. Der Flug dauert aber sowieso nur 15 Minuten. Der Rest von den 30 Minuten ist Rollerei in Kona und Kahului.

Der Flughafen in Kona ist putzig. Ist eher so eine Art abgesperrter Busbahnhof.



Pünktlich um 8.56 Uhr beginnt das Boarding. Wenigstens haben wir eine Zweierreihe. Die Sitze sehen ziemlich neuig aus.

10 Minuten vor der eigentlich geplanten Zeit, rollern wir zur Startbahn. Kaum sind wir oben, geht es auch schon wieder runter.
Die Klapptische sind schon ganz putzig. Das ist eher so eine Art Sitzbank für Mona und mich. Selbst Thilos Telefon ist zu groß dafür.

Der übliche Saft passt aber ganz gut drauf.

10 Minuten früher als eigentlich gedacht landen wir jetzt in Kahului. Das ist auf Maui. Die Koffer kommen auch schon, also ab zu Hertz. Das ist das erste Mal, dass wir bei denen ein Auto gebucht haben. Gold Member sind wir auch, dann muss man nur auf die Tafel schauen, wo das Auto steht, und das wars dann auch schon. An der Ausfahrt zeigt man noch den Führerschein, und bekommt ein paar Meter Papier in die Hand, wo komische Zahlen drauf stehen. Die passen zwar nur bedingt zu dem, was eigentlich da stehen sollte, aber das sind wir ja schon von den Autovermietern gewohnt. Das regeln wir dann hinterher. Der Voucher ist nämlich zwar drauf verzeichnet, aber irgendwie ist die Gesamtsumme trotzdem nicht 0 Dollar. Extra Versicherungen oder so stehen auch keine mit drauf. Nur das was gebucht ist. Aber das schaut Thilo dann bei der Rückgabe. Oder der ADAC soll sich zuhause drum kümmern. Wir sind ja im Urlaub und nicht auf Diskussions-Tour. Thilo sagt aber, dass die eine Chance die Hertz bei uns hatte, wohl auch die letzte gewesen ist. Ach ja, wir haben mal wieder einen weißigen Yuki.

Diesmal aber die XL Variante. Keine Ahnung, was wir damit solllen. Das Navigationssystem von dem Ding ist auch so etwas Marke "Thilo muss sich aufregen".
Das funktioniert nur, wenn man bei einem Typen anruft, dem sagt, wohin mal will, und der schickt dann die Route zum Auto. Umständlicher gehts nicht. Thilo meint, dass sich das bestimmt wieder so nen dösiger BWL-Fuzzy ausgedacht hat. Ausschalten kann man das auch nicht. Also einfach selber tippen wo man hin will geht nicht. Das ist Marke Friss oder stirb. Und weil Thilo einige Übung im ablöffeln hat, soll General Motors den Mist halt behalten. Google Maps, TomTom und unser wacher Verstand werden uns auch immer ans Ziel bringen.

Im Safeway kaufen wir jetzt Getränke, und Susi und Thilo bringen noch kleine Küchlein mit. Die sind soooo leckerig!

Unser Hotel ist auch ganz schickig. Aber leider nicht ganz so geräumig, wie das letzte.

Ein Nachmittagsspaziergang muss auch sein. Draußen ist es 33 Grad oder so. Also braucht Susi ein Eis. Danach brauchen Susi und Thilo eine Dusche in unserer Unterkunft. Das Eis schafft nämlich nicht wirklich, die Schwitzizität zu begrenzen.

Die Dusche ist auch lustig. Endlich mal eine Anleitung für die Dusche.

Thilo meint, die hätte er mal vor 17 Jahren gebrauchen können. Mittlerweile haben wir soviele Duschen bedient, dass wir jedes System sowieso schon kennen. Mitunter bin ich froh, dass ich mein Fell nur zu schlecken brauche, um es sauber zu halten. Naja, und ab und zu mal getunkt werden. Aber das eigentlich nur vor Feiertagen.

 

Abendessen gibts bei Ruby Tuesday. Einen Preis gewinnen die dafür auch nicht. Ist ganz ok, aber wie eigentlich überall hier auf den Inseln sehr teuer. Außerdem schaffen es die Leutchen, die Vorspeise nach den Hauptgerichten zu bringen. Timing können sie, die Merikaner! Entrees First, scheint die Devise zu sein. Sinn macht es keinen, aber danach fragt in dem Land hier ja sowieso keiner mehr wirklich.

Im Safeway wechseln jetzt noch eine Dose Deo und eine kleine Packung Magnesium Tabletten für 17 Dollar den Besitzer. Die müssen hier alle Großverdiener sein.

Gerade eben haben wir die erste Folge von Big Bang Theory geschaut. Also der elfte Staffel. Sehr lustig. Und danach kam die erste Folge von "Young Sheldon". Das ist noch witziger. Hoffentlich kommt das auch bald in Deutschland. Morgen machen wir irgendwas. Keine Ahnung was. Fehlen aber noch Stempel im Sammelheft, Susi braucht ne Jacke, und Yuki braucht Bewegung.