HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7
Tag 8Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14
Tag 15Tag 16Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21
Tag 22Tag 23Tag 24Tag 25Tag 26

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

14.09.2015
 

Die Nacht ist um 23.45 Uhr zu Ende. Ab da wälzen wir uns nur noch von einer Seite auf die andere, und wieder zurück. Um 2.30 Uhr stehen wir jetzt auf.
Mein Fell ist sowas von unglänzig, das kann man gar nicht mit Worten beschreiben. Und Fotos lasse ich in dieser Verfassung nicht von mir machen.
Weil wir jetzt wach sind, fahren wir mit einem Bus früher wieder zurück zum Flughafen.

Leider machen die meisten Sachen dort aber erst um 4 Uhr auf. Das ist eindeutig nicht meine Zeit. Bei United sind alle Schalter, wo wir wieder die Koffer abgeben können, noch zu. Als sich dort endlich etwas Leben zu regen beginnt, steht vor uns ein älterer Mann. Er wundert sich, warum er nicht einchecken kann. Sein Ticket lautet auf den 15. September. Heute ist aber der 14. September. Was so eine Eins zuviel alles an Ärger bereiten kann...
Wir können jetzt aber die Koffer abgeben. Wegen organisatorischer Probleme fliegt unser Flieger heute übrigens erst um 8 Uhr ab. Gut dass wir das erfahren, wo wir jetzt am Flughafen stehen.

Umbuchen ginge, aber dann würden wir mit der Maschine um 13 Uhr fliegen. Also noch später. Also warten wir jetzt.
Die Wartezeit überbrücken wir mit dem hier:

Um 7.20 Uhr geht es endlich los mit dem Einsteigen. Leider stellen die Fliegerleute um 8.10 Uhr fest, dass der erste Offizier (Co-Pilot) noch fehlt.
Thilo könnte das auch übernehmen. Mit Boeings kennt er sich aus. Aber der verlorene Offizier taucht dann doch noch um 8.30 Uhr auf. Dann klemmt das Video von den Sicherheitshinweisen... Mit 3 Stunden Verspätung starten wir jetzt endlich und wackeln nach Wehkatz. Am Geht, äh Gate, geht nix. Das Ding ist kaputt und muss erst repariert werden. Wenigstens hatte Thilo keine Blechkiste zwischen den Füßen. Die Koffer gibt es am hintersten Laufband. Aber das war irgendwie ja sowieso schon zu erwarten. Bei Näschenell ist nix los. In der Choiceline aber auch nicht. Da steht ein Tahoe in Silber und ein Yukon in Silber. Der Tahoe hat kein 4x4, der Yukon auch nicht. Im Tahoe sitzt plötzlich ein Asiate. Wie der da reingekommen ist, ist uns rätselhaft, aber der Yukon ist sowieso viel nobler und mit Navi und so. Mit unserem neuen Begleiter fahren wir jetzt zum Walmart und kaufen ein. Grundausrüstung für den Urlaub. Kekse und Limonade!

Im Mirage checken wir als nächstes ein. Es ist jetzt 13 Uhr. Zeit für eine kleine Siesta.

Am späten Nachmittag treffen wir uns mit Harald und einer Arbeitskollegin von ihm. Wie immer ist es sehr lustig. Eine große rollbare Eiskiste und zwei Campingstühle finden auch noch ihren Weg in den Kofferraum, bevor es zum futtern geht.

Jetzt bin ich aber schläfrig und muss meine Pfoten ausstrecken. Ein Bild von Yuki gibt es dann morgen oder so. Der Tschett läckt gerade so richtig arg, also gehe ich jetzt schlummern.

 <- Zurück                                                                                             Vor ->