HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7
Tag 8Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14
Tag 15Tag 16Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21
Tag 22Tag 23Tag 24Tag 25Tag 26

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

06.10.2015
 

Hach was war die Nacht kuschelig in dem Bettchen. Heute können wir wieder länger schlummern. Complimentary gibts auch keins. Nur Tee für Thilo und Kaffee für Susi. Mit Yuki fahren wir jetzt nach Nelson. Heute morgen gibt es auch Seen, wo sonst keine zu sehen sind.

Gestern Abend hat es hier in der Gegend mächtig geregnet. Die Straße nach Nelson sieht auch ziemlich ramponiert aus und wird schon repariert.





In Nelson gehen wir als erstes ins Haus und sagen Hallo. Das macht man hier so. Steht auch draußen nochmal.

In Nelson steht ziemlich viel Grümpel rum. Sieht aber ganz hübschig aus.





























Hier kann man auch Touren machen, weil hier auch Filme gedreht worden sind. Und Musikvideos und so. Wir fahren aber jetzt wieder zurück und biegen dann zum Hoover Dam ab. Thilo war da vor 15 Jahren zum letzten mal, und will sich mal die neue Brücke anschauen. Susi kennt es noch gar nicht, und ich erfahre ja sowieso immer erst als letzter von allem. Bevor wir überhaupt in die Nähe vom Damm kommen, gibt es schon eine Kontrollstelle, wo Autos inspiziert werden. Yuki sieht scheinbar ziemlich Vertrauenswürdig aus, denn wir dürfen weiter fahren und fahren für schlappe 10 Dollar ins Parkhaus. Wie üblich warten alle immer auf die nächste Lücke. Wir fahren mit Yuki bis ganz nach oben und haben 100 freie Parkplätze zur Auswahl. Los geht es zum Damm.

Der Wasserstand ist in den letzten 15 Jahren ziemlich abgeschmiert.

So tief konnte man vor 15 Jahren nicht runter schauen. Da war das Wasser noch da, wo die Felsen noch nicht so weißig sind.

Ins Visitor Center kommt man nur, wenn man wie am Flughafen durch Sicherheitskontrollen geht. Das ist uns zu doofig. Restrooms gibts auch draußen.







Die Magnete im Shop kann man auch vergessen. Hier gibts nur Tourikram. Ist aber auch klar, hier laufen ja auch nur die Prototypen aller Idealstandard-Touristen rum. Das die allein den Weg vom Parkhaus bis zum Damm finden, ist ein Wunder. Ok, ein paar laufen hinterher auch auf der Abfahrt für die Autos rum, statt die Treppen zu nehmen... Wir fahren deswegen jetzt wieder nach Wehkatz zurück. Wir halten aber vorher noch am Overlook und nehmen einen Blick auf den See, der bald wohl weg sein wird, wenn die Merikaner so weitermachen.

Hinter der Hoover Dam Lodge halten wir nochmal am Visitor Center von der  Lake Mead Recreation Area. Da gibt es anständige Magnete, kostenlose Parkplätze und drei Stempel für unseren Nationalparkpass. Restrooms gibt es auch, aber Thilo verzichtet... Nächster Halt ist in Henderson beim Walmart, Sprudelwasser, M&Ms Dark Chocolat und noch eine Großpackung Ibuprofen kaufen. Dann geht es nebenan zu Starbucks, aber da drin ist es so kaltig, dass wir uns lieber bei Yuki auf den Schoß setzen. Danach sausen wir eine Straße weiter und Susi kauft im Stoffladen Sachen für ihre Nähaktionen zu Hause ein.

Und weil es jetzt schon Nachmittag ist, fahren wir, parken beim Mirage im Parkhaus und dann lassen Mona und ich uns im Rucksack zum M&M-Laden heiken. Vorher geht es aber noch fix beim Mlife-Schalter vorbei, wo wir uns für heute Abend das Buffet sichern. Bei M&M gibt es lustige Sachen. Aber leider keine Coconut-M&Ms. M&Ms sind übrigens die Abkürzung für Mo & Monas. Aber wir teilen immer mit Susi und Thilo. Nebenan beim Hard Rock Cafe Laden gibt es jetzt noch ein paar T-Shirts für Susi und Thilo. Für Kuschelkumpels haben die leider nix passendes.

So hungrig wie wir sind, sausen wir jetzt zurück zum Mirage und ab gehts zum Buffet. Das ist normalerweise 5 Dollar günstiger, als das beim Bellagio. Aber das vom Bellagio ist für mindestens 15 Dollar besser. Pappsatt sind wir trotzdem hinterher und fahren mit Yuki zurück zum Hotel. Heute gibts keine Fontänen mehr. Ist schon ziemlich spätig und morgen müssen wir ja schon Koffer packen.

 <- Zurück                                                                                             Vor ->