HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7
Tag 8Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14
Tag 15Tag 16Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21
Tag 22Tag 23Tag 24Tag 25Tag 26

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

28.08.2016
 

Irgendwie ist das Bett zu weich. Thilo und Susi stehen um 4 Uhr auf, weil sie nicht mehr liegen können. Ich habe trotz vorschriftsmäßigem Katerkatzeneinrollvorgang keine bequemige Schlummerposition gefunden. Vielleicht liegt es aber auch an der Zeitverschiebung, wer weiß das schon so genau.

Um 6 Uhr gibt es Frühstück. Nach einem Toast ist aber bei Thilo schon Feierabend. Irgendwie kommt er diesmal nicht so recht auf Touren. Abendessen war gestern auch schon ausgefallen, weil er keinen Appetit hat. Langsam mache ich mir Sorgen... Aber ansonsten springt er recht munter durch die Gegend.

Vielleicht muss er sich auch erst an die Höhenluft gewöhnen. So kränklich wie er ist, darf er das aber auch.

Jetzt ist es 7.15 Uhr, und wir beladen Yuki. Auch die Kühlkiste wird beladen, damit ab und zu kühlige Getränke gereicht werden können. Fresca, Sprite und Sprudelwasser. Das erfrischt und belebt. Und außerdem muss er ja sowieso den ganzen Tag ständig Tabletten nehmen.

Damit unsere Vorräte nicht ausgehen, fahren wir deswegen jetzt nach Cheyenne. Das liegt in Wyoming, und ist davon die Hauptstadt.
Der Bundesstaat begrüßt uns mit einem Schild

Welcome Sign Wyoming

Im Walmart kaufen wir noch eine weitere Kühlkiste. Dann können wir Flaschen und Dosen und anderes Zeugs voneinander getrennt kühlen und transportieren. Und außerdem hat man dann nicht eine sperrige Kiste, die man kaum noch heben kann. Thilo ist manchmal schon ein ziemlicher Fuchs...

Eigentlich wollen wir uns auch das Capitol anschauen. Außer Gerüsten und Bauzäunen gibt es davon aber im Moment nichts zu sehen. Pff, dann eben nicht. Gut das Thilo schon im Walmart kurz mal Getränke weggebracht hat. Fotos gibts keine. Vor lauter Baukram sieht man nämlich nix mehr von dem Capitol. Und Thilo auf dem Lokus muss man nun auch wirklich nicht der Weltöffentlichkeit darbieten.

Also fahren wir jetzt weiter auf den Interstate 80, und halten am Tree Rock. Der wächst in der Mitte der Autobahn aus einem Stein. Sachen gibts...

Tree Rock Interstate 80

Tree Rock, Interstate 80

Aus der Nähe betrachtet sieht er so aus

Tree Rock, Interstate 80

Schon irgendwie ganz lustig, das Ding. Und wenn man sowieso dran vorbeifährt, kann man mal ne flotte Kuckung machen.

Gleiches gilt ein paar Meilen später für das Abraham Lincoln Denkmal. Nach dem ist der Interstate 80 gennant. Nee, der olle Abraham hieß nicht mit zweitem Vornamen Interstate, sondern der Interstate heißt Lincoln Highway. Ist also ein Interstate Highway. Die Merikaner wissen auch nicht, was sie wollen.
Übrigens steht das Denkmal am höchsten Punkt vom I80. 8640 Füße ist das hier hoch.

Abraham Lincoln Interstate 80

Abraham Lincoln Interstate 80

Ansonsten gibt es die ganze Fahrt über nichts aufregendes zu sehen. Meistens sieht man sowas hier

Wyoming

Und das stundenlang. In Rawlins tanken wir Yuki wieder für 2,339 Dollar pro Gallone voll, gehen einen schnellen Mittagsburger futtern, und fahren weiter auf dem Highway 287 durch obige Landschaft. Das ist selbst der tapfersten Reisekaterkatze zuviel. Ich nicke deswegen jetzt mal kurz weg...

Hoppla, zwei Stunden später fahren wir beim Mormon Handcart Visitor Center auf den Parkplatz

Mormon Handcart Visitor Center, Hwy 287

Aber außer ein paar Karren gibt es dort nichts zu sehen. Doch, es gibt Dixie-Toiletten, aber bei denen streikt sogar Thilo! Ach ja die Karren

Mormon Handcart Visitor Center, Hwy 287

Mormon Handcart Visitor Center, Hwy 287

Mehr gibt es hier auch nicht zu sehen. Alles andere ist geschlossen. Naja, ist heute Sonntag. Da ruht die heilige Karre wahrscheinlich.

Ein kurzer Lichtblick kommt kurz vor Lander, WY.

Rote Steine in der Nähe von Lander, WY

Aber nach wenigen Metern geht es wieder mit Landschaft weiter, die mich oben schon in den Zwangsschlaf gedrängt hatte. In Dubois, WY fahren wir zum Stagecoach Motor Inn, und checken ein. Naja, Föhrst Klahs ist das jetzt nicht gerade, aber dafür haben wir morgen nur noch 50 Meilen bis zum Grand Teton National Park. Da macht Thilo bestimmt wieder das Magnet, Stempel, Klo-Spiel.

Die Fahrt heute war aber so öde, dass ich mich jetzt aufs Bettchen lege und erschöpft einrolle. Hoffentlich können wir diese Nacht besser schlummern.

 

 <- Zurück                                                                                             Vor ->