HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7
Tag 8Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14
Tag 15Tag 16Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21
Tag 22Tag 23Tag 24Tag 25Tag 26

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

16.09.2016
 

Schon wieder werden wir vom Wecker aufgeweckt. Schlummern ist aber auch unser liebstes. Complimentary fällt heute aus.

Als erstes wollen wir zur Cadet Chapel bei der Air Force Academy. An Ausfahrt 151 steht, dass Besucher Ausfahrt 156 benutzen sollen. An Ausfahrt 156 steht dann aber nichts mehr. Auch nach etwas Gurkerei tut sich nichts. Ein Mining Museum wäre im Angebot, aber sonst nichts. Also fällt der Besuch flach. Ist aber nicht so schlimm, das Wetter ist heute morgen gut, also braucht auch niemand für gutes Wetter beten.

Wenn die Kirche nicht will, fahren wir eben buntige Felsen anschauen. Dazu geht es jetzt nach Calhan. Hier ist der Paint Mines Interpretive Park.

Die letzten 2 Meilen muss man über eine staubige Rumpelpiste fahren. Yuki klappert wieder ganz arg über die Waschbrettpiste.

 Hier gibt es eine Karte, wie die Wege verlaufen. Wir sausen los und nach ewiger Latscherei kommen wir zu den Formations. Von vorne schauen die so aus:

Paint Mines Interpretive Park

Paint Mines Interpretive Park

Paint Mines Interpretive Park

Von hinten sieht die Sache so aus:

Paint Mines Interpretive Park

Paint Mines Interpretive Park

Paint Mines Interpretive Park

Wir laufen weiter. Es geht ewig berghoch an Wiesen mit Millionen von Grashüpfern vorbei.

Paint Mines Interpretive Park

Aufregend ist was anderes. Eine kleine Schlange wuselt auch vom Weg ins Gras. Die scheint mit dem Murmeltier verwandt zu sein. Foto gibts davon nämlich auch keins. Der Weg nimmt kein Ende. Irgendwie passt auch die Karte überhaupt nicht zu dem, wie wir laufen wollten. Eigentlich hätten wir irgendwo mal rechts abbiegen müssen. Aber da ist kein Weg gewesen. Da wo wir sonst hiken, gibt es keine Wege, und trotzdem finden wir immer dahin, wo wir hin wollen. Eigenartig, was die sich hier gebastelt haben.

Nach ewigem Laufen kommen wir mal wieder zu etwas buntigeren Steinen. Wir sind fast am südlichen Parkplatz gelandet. Warum auch immer...

Paint Mines Interpretive Park

Weiter den Weg runter gibt es noch ein paar davon zu sehen.

Paint Mines Interpretive Park

Paint Mines Interpretive Park

Paint Mines Interpretive Park

Paint Mines Interpretive Park

Paint Mines Interpretive Park

Jetzt finden wir auch den Weg, der wohl gemeint war. Hier ist er aber noch eher gut erkennbar. Hinterher muss man raten, was der Weg sein soll.

Paint Mines Interpretive Park

Ab und an steht mal ein Wegweiser herum. Aber nur da, wo es sowieso klar ist, wohin es geht. Ist wohl ein nordhessisches Benutzerkonzept: "Diejenigen, die es wissen müssen, wissen es sowieso, und alle anderen geht es nichts an."

War trotzdem ganz nett. Aber auch nicht mehr. Wenigstens belohnt einen die Hin- und Rückfahrt mit ödiger Landschaft links und rechts der Straßen.

Apropos Rückfahrt. Wir füttern Yuki für 2,08 Dollar pro Gallone, fahren dann an einer Kreuzung versehentlich geradeaus statt abzubiegen, und kehren dafür kurz drauf bei Panda Express ein. Da gibt es immer viel Beilage, viel Gemüse, und wenig Fleisch fürs Geld. Aber im Großen und Ganzen doch lecker.

Jetzt müssen wir aber mal langsam in Richtung unserer Unterkunft für die nächsten zwei Nächte fahren. Die ist in Eaton. Das ist nördlich von Denver.

In Castle Rock

Castle Rock

halten wir bei den Outlets, und Susi und Thilo gehen shoppen. Susi bekommt neue Adidas Schuhe, und Thilo eine Nord Gesicht Jacke. Beides für wenig Geld. Alles andere lohnt sich nicht. Thilo will keine 40 Euro für eine Calvin Klein Jeans ausgeben. Die hat er letztes Jahr noch für 18 Euro bekommen.

Weiter geht die Fahrt nach Eaton. Wir fahren über eine tolle Straße. Die darf man bezahlen, damit man nicht im Stau steht, und schnell an Denver vorbeifahren kann.

Stau auf der E470 bei Denver

Nach einer Stunde löst sich der Stau wieder auf, und wir können die letzten 50 Meilen in Angriff nehmen. Gleich gibt es Spaghetti mit Meatballs, danach noch ein Obst, und dann gehen wir schlummern.

Eaton Cobblestone Inn & Suites

 <- Zurück                                                                                             Vor ->