HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7
Tag 8Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14
Tag 15Tag 16Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21
Tag 22Tag 23Tag 24Tag 25Tag 26

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

01.09.2016
 

Heute müssen wir wieder früh aufstehen. Wer hat sich das eigentlich ausgedacht, dass man im Urlaub weniger schlummert, als wenn man arbeiten geht?
Ok, ich gehe ja nicht arbeiten, sondern bewache nur täglich die Wohnung (insbesondere den Kühlschrank), aber auch das ist eine äußerst ehrenwerte, wenn auch nicht sozialabgabenpflichtige, Beschäftigung. Rente bekomme ich also auch keine. Hmmm, irgendwas läuft da doch falsch.

Aber ich bin mal wieder abgeschwoft. Susi und Thilo schwofen jetzt zum complimentary. Danach wird wie jeden Tag die Kühlkiste beladen, und Mona und ich hüpfen behände in den Rucksack. Jetzt zeigt die Uhr 7.15 Uhr, und wir fahren los. Heute kokelt kein Bison am Straßenrand. Und es wartet auch kein Feuer auf der Straße.

Wir biegen in den Firehole Canyon Drive ab. Das ist eine Einbahnstraße. Das Wasser hält sich auch daran, und fließt im Canyon nur in eine Richtung!

Firehole Canyon

Firehole River

Die Fahrt ist nur 2 Meilen lang, aber sehr schönig. Und weil hier keine Reisebusse fahren dürfen, sind auch keine Chinesen da.

Weiter geht es zum Midway Geyser Basin. Hier dampft es ziemlich.

Midway Geyser Basin am Morgen

Man sieht eigentlich nichts. Aber davon jede Menge. Der Grand Prismatic Spring soll auch hier sein. Irgendwo hinter der Dampfwolke ist er wohl.

Grand Prismatic Spring am Morgen

Auf den Hang gegenüber darf man im Moment nicht. Da wird ein Viewpoint gebaut. Irgendwann 2018 soll er dann fertig sein.
So lange wollen wir jetzt aber nicht hier bleiben, deswegen fahren wir erstmal zum Biscuit Basin, und schauen da nach dem rechten.

Einen ganz tollen Pool finden wir hier. Den Sapphire Pool:

Sapphire Pool im Biscuit Basin

Um die Zeit zu überbrücken, bis die Temperaturen etwas steigen, hiken wir ein klein wenig auf dem Trail zum Mystic Fall. Kurz bevor der Trail beginnt, kommen wir an einem Pool vorbei, der keinen Namen hat. Komisch, hier hat sonst eigentlich alles einen Namen. Egal wie verdörrt und vertrocknet das Wasserloch auch sein mag. Egal, schön ist er trotzdem.

Unnamed Poll im Biscuit Basin

 Am Anfang des Trails steht geschrieben, dass dort Bären unterwegs sind, und man Krach machen kann. Krach bekommen wir hin. Aus Thilos Telefon dudelt das Farin Urlaub Racing Team. Scheint zu helfen, uns begegnet kein Bärchen! Entweder mögen die die Musik nicht, oder sie sind taub. Wir tippen auf letzteres.
Plötzlich gibt es eine Weggabelung. Einmal bergab zu den Mystic Falls, dann bergauf zu den Mystic Falls, und bergauf zum Overlook.
Overlook hört sich gut an. 0,7 Meilen sollen es sein. Es geht immer steiliger den Berg hoch, Farin Urlaub gibt immer noch alles, und wir bewundern die Landschaft.

Mystic Fall Trail

Nach gefühlten 300 Höhenmetern und 2 Meilen Lauferei drehen wir um. Hier ist weit und breit kein Overlook zu sehen. Ist aber auch egal, weil wir sowieso in die Sonne geschaut hätten...

Mittlerweile sind es 20 Grad, und wir fahren weiter zum Black Sand Basin.

Black Sand Basin

Der Cliff Geyser grüßt uns nett zur Begrüßung

Cliff Geyser

Weiter geht es zum Emerald Pool

Emerald Pool

Und der Sunset Lake ist am Ende des Walkway auch noch da

Sunset Lake

Hier ist es schönig, aber leider immer noch etwas dampfig. Dampfen tun auch Susi und Thilo. Langsam wird es Zeit für die kurzen Hosen.
Ich habe ja immer eine kurze Jeanshose an. Aber ich trage ja auch Sommerfell drunter. Das wärmt und kühlt gleichzeitig.
Ein Chinese greift auf dem Weg zurück zum Parkplatz in das kochende Wasser neben dem Walkway. Jetzt weiß er, dass blubberndes Wasser heiß ist. Meistens so um die 100 Grad würde ich sagen...

Auf dem Parkplatz vom Midway Geyser Basin finden wir komischerweise direkt einen Parkplatz. So ein Glück haben hier um 11 Uhr sonst die wenigsten. Hier ist ein Trubel, wie auf dem Jahrmarkt. Selbst vor den Restrooms sind Warteschlangen. Wo Thilo sich anstellt brauche ich wohl nicht zu sagen.
In der fahrbaren Umkleidekabine namens Yuki werden die kurzen Beinkleider angezogen, und los geht es zum Grand Prismatic Spring. Jetzt dampft er weniger, dafür zieht gerade eine große dunkle Wolke drüber...

Grand Prismatic Spring Mittags

Es ist ein Wunder, dass das Foto überhaupt existiert. Die ganzen Chinesen hier sind auch ziemlich anstrengend, also Abflug zum Firehole Lake Drive. Dort schauen wir uns die Firehole Spring an

Firehole Spring

Der Firehole Lake ist nicht so der Brüller, und der Great Fountain Geyser soll irgendwann zwischen 12.10 Uhr und 15.10 Uhr ausbrechen. Wenn es hier wenigstens eine Verpflegungsbude gäbe... Gibts aber nicht, also fahren wir jetzt gegenüber auf den Parkplatz  vom Lower Geyser Basin.

Hier gibt es den ziemlich dampfenden Silex Pool.

Silex Pool, Lower Geyser Basin

Die Fountain Paint Pots sind wieder mal ziemlich langweilig. Sieht aus wie blubbernde Mehlschwitze. Der Leather Pool gleich daneben macht mehr her:

Leather Pool

Auf dem Weg raus kommen wir an toten Bäumen vorbei.

Bäume im Lower Geyser Basin

Nach einem üppigen Mittagessen (in Form von einer ganzen Banane - ja, das ist Folter!) steuert Susi nun die letzte Station für heute an. Die Terrace Springs.

Terrace Springs

Terrace Springs

Heute sind wir alle ziemlich fertig, deswegen läuten wir hier und jetzt den Feierabend ein, und brausen nach West Yellowstone zurück.
Auf dem Weg müssen wir mal wieder langsam fahren.

Fireman am Hwy 191 im Yellowstone National Park

Yuki wird für die morgige Fahrt noch aufgetankt, und dann gehen wir gleich nochmal in die Wild West Pizzeria futtern. Kulinarisch scheint der Tag jedenfalls also doch noch ein glückliches Ende zu nehmen...

 <- Zurück                                                                                             Vor ->