HomeBerichteÜber unsLinksImpressum

Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7
Tag 8Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14
Tag 15Tag 16Tag 17Tag 18Tag 19Tag 20Tag 21
Tag 22Tag 23Tag 24Tag 25Tag 26

 <- Zurück                                                                                             Vor ->

20.09.2016
 

Heute müssen wir nicht zeitig aufstehen. Das ist auch gut so, weil Susis Wecker nicht geklingelt hat. Unser Flug geht sowieso erst um 17.30 Uhr. Also machen wir jetzt mal fein noch eine ausgiebige Siesta und packen den letzten Rest zusammen.

Gleich ist es 12 Uhr und wir müssen auschecken. Ist aber nicht schlimm, wir wollen gleich am Flughafen noch einen Happen futtern. Apropos futtern. Yuki braucht noch sein letztes Mittagsmahl von uns. Das bekommt er auf der Towerroad kurz vor dem Walmart. Die Tankstelle ist nämlich 20 Cent günstiger, als die kurz vor dem Flughafen.

Leider müssen wir Yuki jetzt abgeben.  Ich winke ihm nochmal hinterher. Aber davon merken Susi und Thilo nichts. Bei der Abgabe berechnet Alamo nämlich 2140 Dollar für das Auto. Dabei hatten wir das doch schon alles mit dem Voucher vom ADAC bezahlt. Das Mädchen an der Ausfahrt hat irgendwie ziemlichen Mist gemacht, als wir Yuki abgeholt haben. Die hatte keine Ahnung vom skip the counter Ticket.

Aber nach 10 Minuten Wartezeit wird Susi der Betrag auf ihrer Kreditkarte wieder gutgeschrieben und mit 1000 Entschuldigungen im Handgepäck können wir jetzt endlich in den Shuttlebus zum Terminal steigen.

KDEN Terminal

Nichts wie hin zum Lufthansa Schalter. Ich bin gerade hin und weg, wo wir zum First und Business Class Schalter abbiegen. Schon wieder kann ich meine 2,33 Meter Katerkatzenlänge so richtig ausstrecken. Bordkarten lassen wir uns ausdrucken. Susi sitzt auf Platz 1A und Thilo auf 1C. Das ich keinen eigenen Sitz bekomme ist ok. Könnte schlimmer kommen.

Jetzt aber ab zu Panda Express. Schnell noch einen letzten Happen futtern. Hier will Panda scheinbar die Fleischfehlmengen der letzten Besuche ausgleichen. Hier ist das Gemüse-Fleisch-Verhältnis nämlich genau umgekehrt zu sonst.

Ab zur Security. Thilos Defibrillator wird schon seit längerer Zeit von den Bodyscannern nicht mehr angezeigt. Nur noch ein OK erscheint bei ihm. Also ist er jetzt wieder genau so, wie alle anderen, und muss nicht mehr seinen Ausweis zeigen und die Arme ausbreiten und abtasten lassen und so.

Als nächstes fahren wir mit der Bahn zum Concourse B West. Hier ist nämlich das hier:

UA Lounge KDEN, Concourse B

Hier gibt es leckerige Suppe und Getränke und Salat und Knabberzeugs und alles für umsonst. So lässt es sich doch viel angenehmiger warten, als am ollen Gate.

Dahin müssen wir aber jetzt. Bald ist boarding.

LH 747-400 Bremen

Die ersten 3 Fenster vorne links gehören bis Frankfurt heute mir und meinen Reisebezahlern!

Mit 20 Minuten Verspätung beginnt es dann auch. Dafür werden wir an der Flugzeugtür direkt mit Namen angesprochen und plaudern nett mit unserer heutigen Flugbegleiterin. Susi und Thilo könnten auch ihre Kaputzenpullis zum aufhängen im Kleiderschrank abgeben, aber im Fliegerzeug ist es immer kühlig, da behalten sie die lieber erstmal an. Ruckzuck steht das erste Glas Champagner auf der Armlehne. Fängt ja wieder gut an. Ich sitze übrigens hier:

Mo auf Sitzplatz 1A

Endlich habe ich es nach so vieligen Jahren Warterei geschafft. Das ist wirklich Front Row! Wir müssen noch ein paar Minuten warten, weil im Laderaum noch eine Halterung repariert werden muss, aber jetzt rollen wir schon rückwärts. Hier ist eine Baustelle, heute aber ohne Flagman.

Baustelle auf dem Apron von KDEN

Ziemlich lange rollern wir bis zur Startbahn 08, und dann geht es los. Hier vorne hören wir fast nichts und sind laaange vor dem Rest hinten in der Luft.

Kaum in der Luft gibt es schon wieder was zu trinken für Susi und Thilo. Walnüsse gibt es auch dazu. Die sind leckerig, ich knusper ihnen mit Mona die Hälfte davon weg. Susi und Thilo sind nämlich beschäftigt, die Bestellung fürs Essen aufzugeben. Das wird hier nämlich einzeln an den Platz gebracht und nicht mit dem doofigen Wagen durch den Gang gerollert.

Schampus

Für Susi gibt es glasierte Champignons mit Feigen:

Glasierte Champignons

Thilo bekommt Frühlingsrolle mit Hähnchen und Erdnusssoße:

Frühlingsrolle

Und ständig werden die Gläser aufgefüllt. Der Champagner schmeckt aber auch zu gut. Zum Hauptgericht wechselt Thilo jetzt aber zu Wein. Susi und Thilo haben beide das Rinderfilet gewählt:

Rinderfilet

Das ist etwas trocken, aber insgesamt sehr leckerig. Wir sind sowieso schon pappsatt. Das passiert uns in der Economy sonst nie... Schokoeis passt aber als Nachtisch trotzdem immer noch rein. Ein paar frische Früchte gibt es auch noch dazu. Ziemlich leckerig.

Jetzt fahren wir die Sitze mal in eine Liegesitzposition und quatschen noch mit der Kabinenchefin. Die kommt nämlich zu uns. Auch Mona und ich werden von ihr begrüßt und gefragt, ob wir auch gerne Steak essen.

Draußen wird es schon dunkel. Also fahren die Sitze jetzt gaaaanz lang aus und schon haben wir ein Bettchen. Das Kopfkissen wird aufgeschüttelt, die Kuscheldecke wird ausgebreitet, und schon schlummern wir ein. Mit Schlafmaske und Ohrenproppen hören und sehen wir jetzt nichts mehr. Das ist ziemlich bequemig. Wenn ich mich da nur an die Quetscherei weiter hinten erinnere...

Um 8.30 Uhr in Deutschland stehen wir wieder auf. Wir haben noch 2 Stunden zu fliegen. Frühstück lassen wir ausfallen. Frische Croissants bekommen wir trotzdem zum Kaffeetee gereicht.

Pünktlich um 10.36 Uhr landen wir in Frankfurt. Hinten hören wir schon das Fahrwerk rumpeln, und 10 Sekunden später sind wir dann auch auf dem Boden. Wir waren also 20 Sekunden länger in der Luft, als die Leute hinten. Deswegen ist der Flug hier vorne bestimmt auch teurer. Dauert ja länger...

An der Passkontrolle ist scheinbar Demonstration. Überall stehen vermummte Gestalten rum. Könnte aber auch gerade eine arabische Maschine angekommen sein.

Die Automaten zur Passkontrolle sind außer Betrieb. Macht aber nichts. Hier in Frankfurt wartet man sowieso immer ziemlich lange auf die Koffer.

Unsere Koffer kommen ziemlich als erste. Hängt ja auch ein dicker rotiger Anhänger mit "Priority" dran. So gefällt mir das. Draußen am Ausgang sind noch mehr Vermummte, die scheinbar die anderen Vermummten abholen. Ob wir vielleicht doch in Abu Dhabi gelandet sind? Eigenartig ist, dass diese Personenmenge mit einer professionellen Videokamera von einem Herren  die ganze Zeit über aus 20 Metern Entfernung gefilmt wird.

Ein Taxi bekommen wir auch ziemlich schnell, und nach 15 Minuten sind wir zuhause. Jetzt muss ich erstmal den Kumpels hier alles erzählen. Front Row ist ja soooo aufregend. Ich muss mal schauen wie ich Thilo dazu bewege, dass das ja viel angenehmigeres Reisen ist...

Bis zur nächsten Reise dann. Schön das ihr mit uns mitgereist seid. Mal schauen, wann es wieder los geht.

 <- Zurück                                                                                             Vor ->